Was macht einen guten Gaming-Stuhl aus?

Was macht einen guten Gaming-Stuhl aus? 1

Der perfekte Gaming-Stuhl bietet hohen Sitzkomfort, eine stabile Bauweise, ausreichende Polsterung und ergonomische Features fürs lange Sitzen. Neben einer stylishen Optik sollte auch die Verarbeitung der Materialien stimmen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Gaming-Stuhl und einem Bürostuhl?

Sowohl Gaming-Stühle als auch Bürostühle versprechen ergonomischen Sitzkomfort. Während bei Gaming-Chairs der Design-Aspekt eine große Rolle spielt, steht bei Bürostühlen die passgenaue Funktionalität im Fokus. Designelemente der Gaming-Stühle sind auffällige Farben und Logos sowie aufwendige Nähte. Bürostühle sind minimalistischer und passen sich dezent ins Büroumfeld ein. Ihre Bauweise ist weniger kompakt und stromlinienförmiger. Gaming-Stühle bieten mehr Komfort und Individualität, Bürostühle punkten mit Verstellmöglichkeiten und gesundheitsfördernden Aspekten. Das Sitzgefühl im Gaming-Stuhl gibt allgemein mehr Feeling. Ergonomische Bürostühle sind für eine gute Körperhaltung konzipiert.

Diese Kriterien sind beim Gaming-Stuhl wichtig

Zocken bedeutet, dass du oft stundenlang vor der Konsole oder dem PC sitzt. Im falschen Sitzmöbel oder von der Couch aus kann dies zu einer schlechten Haltung und dauerhaften Beschwerden führen. Das wichtigste Kriterium für den passenden Gaming-Stuhl ist eine ergonomische, stabile Bauweise. Ein hochwertiges Material mit sauber verarbeiteten Nähten erhöht die Langlebigkeit. Die Sitzfläche sollte ausreichend gepolstert sein, sonst ist sie schnell durchgesessen. Ein gewisses Eigengewicht steht für Stabilität und Qualität des Stuhls. Design und Preis spielen natürlich auch in die Kaufentscheidung mit rein. Verschaffe dir hier einen Überblick über relevante Ausstattungsmerkmale.

Größe und Gewicht des Nutzers

Gaming-Chairs gibt es in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Gewichtsklassen. Bist du zu schwer für die angegebene Gewichtsklasse, geht das zulasten der Stabilität des Stuhls und der optimalen Gewichtsverteilung deines Körpers. Wählst du den Stuhl zu groß aus, sind Rückenlehne und Sitzfläche nicht mehr ergonomisch an dich angepasst. Außerdem könnte es sein, dass der Sitz zu stark für dich gepolstert ist. Korrekt ist, wenn deine Füße den Boden berühren. Weiterhin sollte sich dein Kopf bequem an die Kopfstütze anlehnen und Arme und Beine voll auf den Sitz- und Lehnenflächen aufliegen können. 

Rückenlehne

Ausgerichtet auf maximalen Komfort haben Gaming-Stühle einen zurücklehnbaren Sitz mit extremem Neigungswinkel, den Bürostühle in den seltensten Fällen haben. Durch abnehmbare Lendenkissen oder eine in der Lehne integrierte Lendenwirbelstütze wird deine Wirbelsäule unterstützt.

Armlehnen

Die Armlehnen des Gaming-Stuhls dürfen beim Gebrauch der Tastatur auf keinen Fall wackeln. Standardmäßig kann man sie in der Höhe verstellen. Noch besser sind 3D oder 4D Armlehnen, die in der Seite oder Tiefe verstellbar sind. Im besten Fall lassen sie sich noch drehen. Das Material der Armlehnen sollte sich gut anfühlen.

Sitzfläche

Gaming-Stühle sind optisch oftmals Racing-Car-Autositzen nachempfunden. Sie haben Sitzschalen mit erhöhter Sitzkante, die den Gamer mehr umschließen, als es ein Bürostuhl tut. Das kann für sehr große Personen problematisch sein. Die Polsterung sollte sich auch bei langer Nutzungsdauer nicht gleich durchsitzen. Achte beim Kauf auf den Härtegrad der Sitzfläche für ein weiches oder hartes Sitzgefühl. 

Rollen

Die Rollen des Gaming-Chairs sollten stabil und leichtgängig sein und harte Böden durch eine Lauffläche aus Gummi vor Kratzern schützen. Für Teppiche eignen sich Weichbodenrollen. Rollen mit Feststellfunktion erhöhen die Standfestigkeit auf rutschigen Böden.

Gasdruckfeder

Die Gasdruckfeder ist enorm wichtig für die Belastbarkeit des Stuhls. Über sie kannst du die Höhenverstellbarkeit des Stuhls regeln. Beim Probesitzen kannst du testen, welche maximale Sitzhöhe einstellbar ist.

Fußkreuz

Das Fußkreuz sollte belastbar sein, ein ordentliches Gewicht besitzen und idealerweise einige Zentimeter über die Sitzkante hinausragen. Es ist meist aus Stahl oder Aluminium gefertigt. Mittlerweile gibt es auch stabile Varianten aus Kunststoff.

Wippmechanik

Durch den Wippmechanismus neigt sich der Stuhl nach hinten und folgt ergonomisch den Bewegungen deines Körpers. Dabei bleibt der Winkel zwischen der Rückenlehne und der Sitzfläche gleich. Du kannst diese Funktion leicht per Hebel unterm Sitz aktivieren oder ausschalten.

Welches Material wird für Gaming-Stühle verwendet?

Kunstleder

Viele Gaming-Stühle sind typischerweise mit Kunstleder überzogen. Es gilt als preiswert, robust und leicht zu reinigen, ist dafür aber wenig atmungsaktiv.

Echtleder

Das edlere Echtleder ist preislich teurer, extrem langlebig und deutlich atmungsaktiver als Kunstleder. Als Naturprodukt tierischen Ursprungs kommt es jedoch nicht für jeden infrage. 

Stoff

Stoffüberzüge auf Gaming-Stühlen sind schlechter zu reinigen, überzeugen aber durch erhöhte Atmungsaktivität und kühlen sich schneller ab. Verwendung finden strapazierfähige Mesh-Bezüge oder ultraweiche Stoffe für eine besondere Haptik.

Welches Gaming-Chair-Design ist das Passende?

Viele Gamer investieren einiges in das aktuellste Gaming-Zubehör und legen auf die Optik großen Wert. Das Design des Gaming-Chairs muss zum ganzen Set-up passen. Mit LEDs und futuristischen Elementen sprechen sie den Spieltrieb des Gamers an. Einige dieser Individualisierungsoptionen haben wir anhand des deutschen Gaming-Stuhls Backforce One in einem Test in Augenschein genommen.

Fazit

Zu viel Plastik, scharfe Kanten und ein starker Chemiegeruch weisen auf einen eher minderwertigen Stuhl hin. Geh beim Kauf deines Gaming-Chairs also nicht nur nach der coolsten Optik und dem niedrigsten Preis. Langlebigkeit, Zusatzfeatures und rückenschonender Sitzkomfort rechtfertigen die Wahl eines qualitativ hochwertigeren Stuhls. Schließlich wirst du den Stuhl über Stunden, vielleicht sogar täglich für ausgedehnte Gaming-Sessions nutzen.

Schreibe einen Kommentar