Xiaomi präsentiert erstes Elektroauto – der SU7 soll Tesla und Co. Konkurrenz machen

0
134

Xiaomi präsentiert erstes Elektroauto – der SU7 soll Tesla und Co. Konkurrenz machen

Der chinesische Technologieriese Xiaomi hat große Pläne: Das Unternehmen, das bisher vor allem für Smartphones und Unterhaltungselektronik bekannt ist, steigt in den Automarkt ein. Ende Dezember 2023 wurde mit dem SU7 das erste Elektroauto von Xiaomi der Öffentlichkeit vorgestellt. Die viertürige Limousine soll bereits 2024 in China auf den Markt kommen und mittelfristig Tesla und anderen E-Auto-Herstellern Konkurrenz machen.

Xiaomi will in 15 bis 20 Jahren zu den Top 5 der Autohersteller gehören

Bei der Präsentation des SU7 in Peking machte Xiaomi-Gründer und CEO Lei Jun deutlich, dass man im Automobilmarkt ganz oben mitspielen möchte. „Mit Xiaomis Eintritt in die Automobilbranche vollziehen wir einen bedeutenden Sprung von der Smartphone-Ära in die Ära intelligenter Elektrofahrzeuge”, so Jun.

In den nächsten 15 bis 20 Jahren habe man das Ziel, zu einem der fünf größten Autohersteller der Welt aufzusteigen. Eine durchaus ambitionierte Ansage, zeigt ein Blick auf die aktuellen Verkaufszahlen: 2022 wurden weltweit etwa 80 Millionen Autos verkauft. Die Top 5 der Hersteller (Toyota, Volkswagen, Hyundai, General Motors, Stellantis) setzten dabei zwischen 6 und 10 Millionen Fahrzeuge ab.

Für Xiaomi dürfte es nicht einfach werden, sich gegen etablierte Größen durchzusetzen. Doch der Konzern hat in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen, dass er neue Märkte erfolgreich erobern kann.

Zwei Versionen: SU7 mit 300 PS und SU7 Max mit 670 PS

Beim SU7 handelt es sich um eine viertürige Limousine mit coupéhafter Dachlinie und einer Länge von knapp 5 Metern. Optisch erinnert das Fahrzeug entfernt an Modelle von Tesla oder Porsche.

Xiaomi wird den SU7 in zwei Leistungsstufen auf den Markt bringen:

  • SU7 mit 220 kW (300 PS) Leistung und einer Reichweite von über 650 km
  • SU7 Max mit 475 kW (670 PS) Leistung und einer Reichweite von 800 km

Besonders die Max-Version dürfte mit einer Sprintzeit von unter 3 Sekunden auf 100 km/h und einer Spitzengeschwindigkeit von über 200 km/h sportliche Fahrer ansprechen.

Xiaomis erstes E-Auto SU7 kommt 2024 auf den chinesischen Markt
Xiaomis erstes E-Auto SU7 kommt 2024 auf den chinesischen Markt

Top-Technik für Schnellladen und Autonomes Fahren

Beim SU7 setzt Xiaomi auf ein 800 Volt Bordnetz, wie man es von Modellen wie dem Porsche Taycan kennt. Dies erlaubt besonders schnelles Laden: Der Akku kann laut Xiaomi in nur 15 Minuten Strom für über 500 Kilometer Reichweite aufnehmen.

Auch beim Thema Autonomes Fahren will der Smartphone-Hersteller neue Maßstäbe setzen. Eine speziell entwickelte Technologie mit dem Namen „Xiaomi Pilot“ soll für Level 4 Autonomie sorgen. Heißt: Der SU7 soll zukünftig komplett selbstständig und ohne Eingriff des Fahrers agieren können.

In einem Video war zu sehen, wie der Wagen vollautonom durch einen Parkhaus fährt, einen Stellplatz sucht und einparkt.

Markstart in China 2024 – Europa muss warten

In China soll der Verkauf des SU7 laut Xiaomi noch 2024 starten. Ein genaues Datum oder Preise wurden aber noch nicht genannt. Xiaomi-CEO Lei Jun machte lediglich deutlich, dass man „kein 140.000 Yuan (18.000 Euro) teures Auto“ bauen werde. Die Technik habe ihren Preis, ein Schnäppchen sei der SU7 aber nicht.

Für den europäischen Markt gibt es noch keine konkreten Pläne. Es ist aber davon auszugehen, dass Xiaomi nach einer Einführungsphase in China auch eine Expansion nach Europa und Amerika angehen wird. Hier dürften der SU7 und SU7 Max auf großes Interesse stoßen.

Macht Xiaomi mit dem SU7 Tesla und Co. Konkurrenz?

Mit dem SU7 betritt Xiaomi Neuland und mischt den Automarkt auf. Die erste eigene Elektro-Limousine vereint Innovationen wie 800-Volt-Technik und Autonomes Fahren in einem Modell.

Die Ansage, in 15 bis 20 Jahren zu einem der größten Autobauer aufsteigen zu wollen, ist ambitioniert. Xiaomi hat allerdings schon mehrfach bewiesen, dass schnelles Wachstum und das Erobern neuer Märkte zu ihren Stärken zählen.

In China dürfte die Nachfrage nach dem SU7 und SU7 Max hoch sein. Europäische Kunden werden sich wohl noch etwas gedulden müssen – sie können sich aber auf den Markteintritt eines neuen und innovativen Wettbewerbers freuen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein