Japan Candy Box – Süßes aus Japan!

Ich stehe ja total auf neue Dinge, die ich noch nicht kenne. Daher gehe ich auch gerne im Urlaub durch lokale Supermärkte und probiere mich durch. Meistens ist es ein interessantes Erlebnis, selten habe ich mich total vergriffen. Da ich es allerdings noch nie nach Japan geschafft habe, ist eine Box, die typische japanische Süßigkeiten enthält eine wirklich tolle Idee. Ich hab sowas zwar schon mal probiert, war damals aber nicht so begeistert. Daher war es dringend Zeit für einen neuen Versuch.

Die Japan Candy Box – Typische Süßigkeiten aus Tokyo

Die Japan Candy Box wird direkt aus Japan verschickt und enthält jede Menge Süßigkeiten, die typisch für Tokyo sind. Man kann sie entweder einmalig, oder in einem 6- oder 12-Monatsabo buchen. Je nach gewählter Laufzeit bekommt man die Japan Candy Box so zwischen 15,40 Euro und 17,20 Euro ohne weitere Versandkosten direkt nach Hause geschickt. Verschickt wird die süße Box einmal im Monat, je nach Laune der beteiligten Versandunternehmen dauert es 1-3 Wochen bis die Box ankommt, bei mir war es mit knapp einer Woche echt schnell. Angst vor dem Zoll muss man nicht haben, denn die Box liegt unterhalb der Freigrenze.

Verpackt war meine Box sehr stabil, nach dem aufmachen sieht man als erstes die liebevolle Verpackung und eine kleine Infobroschüre über die enthaltenen japanischen Süßigkeiten. Das ist auch echt wichtig, denn bei manchen Verpackungen bin ich mir überhaupt nicht sicher was da wirklich drin ist. 😉

Was ist in der Japan Candy Box?

Jede Menge süßer Leckereien in Geschmacksrichtungen die bei uns selten gibt. In meiner September Box war folgendes enthalten:

  • Bourbon Choco Anpan / Melon Pan Flavor – Eine Art süßer Kuchen mit leicht knuspriger Kruste
  • Hi Chew Chewy Candy / Ishigaki Okinawa Pineapple – Fruchtig weiche BonBons ähnlich Maoam bei uns, allerdings mit einem ganz besonderen Geschmack
  • Meiji Takenoko No Sato / Chocolate Biscuits – Sehr leckerer Keks umhüllt von Milchschokolade
  • Yaokin Umaibo / Cinnamon Apple Pie – Eine Art Reis-Stick umhüllt von Zucker und Zimt mit leichtem Apfel Aroma. Interessanter Geschmack.
  • Yaokin Sour Paper Candy / Green Apple – Sehr dünne Süßigkeit, ähnlich dem bei uns erhältlichen Esspapier mit dem Geschmack grüner Äpfel
  • Nihon Kibi Dango Snack – Traditionelle japanische Süßigkeit
  • Mochi Mixed Flavor Candy Box – Weiche, leicht Süße BonBons in vier Geschmacksrichtungen
  • Tirol Chocolate / Matcha Mochi – Traditionelle Reiskuchen mit Mochi Füllung
  • Glico Almond Caramel Cubes – Karamell-BonBon mit Mandeln
  • Heart Girls Treat Lemon / Peppermint Gummy – Lemon-Drops mit leichtem Pfefferminzgeschmack

Mit der Menge bin ich sehr zufrieden, der Geschmack ist auch genau das was ich gesucht habe: Neu und interessant. Mein absoluten Lieblinge sind Meiji Takenoko No Sato und die Glico Almond Caramel Cubes. Toll finde ich, dass es wirklich Süßigkeiten sind, die ich noch nie gesehen habe und die hier definitiv nicht erhältlich sind. Auch die Geschmacksrichtungen sind so gewählt dass sie zwar ungewohnt, aber auch für uns Europäer nicht zu ungewohnt sind.

Wer daher auf japanische Süßigkeiten steht sollte sich die Japan Candy Box mal etwas genauer ansehen!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.