Das braucht es für einen gelungenen virtuellen Spieleabend

0
369

Heutzutage finden immer mehr Aktivitäten virtuell statt. Von der Konferenz und Vorlesung über die Yogaklasse und den Konzertbesuch bis hin zum Spieleabend, durch das Internet werden virtuelle Erlebnisse zunehmend gang und gäbe. Genauso lässt sich jetzt der klassische Spieleabend mit den altbekannten Gesellschafts- und Partyspielen ins Netz verlegen. Wir alle wissen schließlich, was für eine Herausforderung es sein kann, die Freunde an einem Ort zusammenzubringen, um physisch gemeinsam zu spielen. Doch mithilfe von digitalen Versionen von Spielklassikern, einem Laptop oder Smartphone und einem Videoanruf wird der nächste virtuelle Spieleabend mit den Freunden im Handumdrehen auf die Beine gestellt. Das braucht Ihr dazu.

Laptop oder Smartphone

Da die Teilnehmer nicht an einem Ort versammelt sind, benötigt jeder ein Endgerät, auf dem virtuell gespielt werden kann. Digitale Spielklassiker und der Videoanruf beanspruchen nicht viel Rechenleistung, sodass hier ein simples Smartphone oder der Standard-Laptop vollkommen ausreichen. Das Wichtigste ist bloß, dass das Gerät mit einem stabilen Internet verbunden werden kann, damit der Spielspaß nicht durch Internetprobleme unterbrochen werden muss. Am besten eignet sich wahrscheinlich der Laptop zum Spielen, da man hier das Gerät nicht festhalten und damit beide Hände freihat. Andererseits kann mit dem Smartphone der Spieleabend zu jeder Zeit überall stattfinden. Spielsoftware gibt es in der Regel für beide Geräte.

Software für den Videoanruf

Ob am Handy oder PC, Teilnehmer sollten sich alle die gleiche Videoanruf-Software herunterladen. Beliebte Optionen sind etwa die Videokonferenz-Software Zoom und das altbekannte Skype. Doch auch ein WhatsApp- oder Facetime-Anruf erledigen den Job. Bis zu einer gewissen Anzahl an Teilnehmern können alle diese Programme vollkommen kostenlos genutzt werden. Am besten haben alle Teilnehmer das Programm der Wahl bereits vor dem Spieleabend auf ihrem Endgerät installiert, damit Ihr Euch dann direkt problemlos verbinden und sehen könnt. Skype bietet inzwischen sogar eine Web-Anwendung an, die vollkommen ohne Download genutzt werden kann. Damit kann dann ein Teilnehmer auch noch Lastminute dazu schalten.

Kamera und Headset

Damit Ihr Euch auch sehen und hören könnt, braucht Ihr noch die entsprechende Hardware. Am Laptop und Handy sind zwar in der Regel bereits Kamera, Mikrofon und Lautsprecher eingebaut, oftmals mangelt es hier jedoch an Qualität. Vor allem, wenn man sich an einem Ort mit vielen Umgebungsgeräuschen befindet oder andere Menschen im Raum sind, reichen die eingebauten Lautsprecher und Mikrofon in der Regel nicht aus. Stattdessen empfiehlt es sich, auf ein Headset bzw. Kopfhörer zurückzugreifen. Diese erlauben einen besseren Klang und unterdrücken zudem Hintergrundgeräusche, wodurch sich alle Teilnehmer besser verstehen können. Mit Kopfhörern mit aktivem Noise Cancelling, wie etwa von Soundcore, kann man sogar mit Knopfdruck die Außenwelt wahrlich ausschalten und Umgebungsgeräusche eliminieren. Damit könnt Ihr Euch voll und ganz auf Eure Freunde konzentrieren und in den Spieleabend eintauchen. Wer am Rechner ohne eingebaute Kamera spielt, sollte sich zudem im Vorhinein eine Webcam zulegen, damit die Freunde einen auch sehen können. Online gibt es heutzutage jede Menge kostengünstige Kameras mit guter Qualität. So kann man sich dann virtuell fast genauso gegenübersitzen, wie an einem physischen Tisch.

Das braucht es für einen gelungenen virtuellen Spieleabend 1

Virtuelle Spielklassiker

Sobald die Ausrüstung steht, geht es darum, die Spiele für den Spieleabend auszuwählen. Da steht Ihr vor der Qual der Wahl, denn es gibt alle möglichen Gesellschaftsspiele jetzt auch im virtuellen Format. So könnt Ihr Euch zum Beispiel auf der Online-Plattform für Catan treffen, um das gefeierte Strategiespiel virtuell zu spielen. Wer ein VR-Headset zu Hause hat, kann sogar in der virtuellen Realität das Spielbrett auspacken. Da merkt man dann gar nicht mehr, dass man physisch nicht am selben Ort ist. Auch der Klassiker der Spieleabende, der gute alte Pokerabend, kann jetzt virtuell stattfinden. Auf der Online-Plattform von PokerStars ist es möglich, einen privaten Pokerraum zu eröffnen. Dazu müssen sich die Teilnehmer lediglich die kostenlose Software herunterladen und dem privaten Pokerraum beitreten, um in privater Runde zu pokern. Auch das gehypte Partyspiel Exploding Kittens hat den Weg in die virtuelle Welt geschafft. Netflix-Mitglieder können das Spiel jetzt ohne Zusatzkosten am Handy virtuell mit Freunden spielen und den Partyspaß digital erleben. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr allerdings auch ganz ohne zusätzliche Software spielen. Games wie Scharade benötigen keinerlei Equipment. So könnt Ihr beispielsweise online Wörter generieren lassen, die die Teilnehmer dann vor der Kamera per Pantomime darstellen müssen. Virtuell und digital heißt nicht, dass man am Spieleabend auf die guten alten Klassiker von früher verzichten muss.
Durch das Internet wird die Welt zum Dorf und Freunde rund um den Globus lassen sich mit wenigen Klicks am virtuellen Tisch versammeln, um einen Spieleabend zu veranstalten. Mit diesen Gadgets und Games steht dem guten alten Spieleabend im digitalen Format nichts im Weg.

Das braucht es für einen gelungenen virtuellen Spieleabend 2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein