Beam Lab – Smarter Projektor mit Lampenfassung

Es gibt Gadgets bei denen man im ersten Moment sprachlos ist – eines davon ist für mich der Beam Labs Projektor, der in einer Lampenfassung (E27) betrieben werden kann. Doch wofür… und warum? Das haben wir uns für Euch mal näher angesehen.

Der Beam-Labs BeamerWas ist… Beam Labs?

Ok, erst einmal zu den Fakten. Der Beam Labs Beamer ist ein handlicher Beamer (etwa 15 x 11 x 11 cm) den man sowohl in eine Lampe mit E27 Fassung schrauben kann, als auch über ein normales Stromkabel betreiben. Man kann den Beam Labs aufhängen und dann seinen Tisch oder Boden zu Projektionsfläche machen, oder den mini-Beamer hinlegen und damit die Wand bestrahlen. Die Technik, die in dem kleinen Gehäuse steckt ist ein kleine LED Pico Prjektor mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln der eine meaximale Helligkeit von 100 Lumen erzeugt. Die Lebensdauer der LEDs beträgt satte 20.000 Projektionsstunden, was ungefähr bis zum ersten Tag der Zombieapokalypse reichen sollte. Auch auf Sound muss man nicht verzichten, denn der Lampen-Beamer hat zwei kleine Lautsprecher mit je 2 Watt integriert. Nicht ganz das klangliche Erlebnis eines Mars-Lautsprechers, aber zumindest etwas.

Der Clou am Beam Labs Beamer ist aber nicht nur die ungewöhnliche Form und Verwendungsmöglichkeit, denn zusätzlich noch das integrierte Android-OS und die speziellen Apps, die dann auch etwas mehr Sinn in die ganze Angelegenheit bringen. Mit einem 1.3 GHZ DualCore Prozessor und 8GB internem Speicher kein Wunderwerk an Leistung, sollte aber reichen.

Was kann man mit dem Beam Labs denn nun tolles machen?

Die komplette Kontrolle über den Beam bekommt man mit der speziellen App für Android oder iOS. Damit steuert man nicht nur die Funktionen, startet Apps, Filme und Musik, sondern kann auch so genannte if´s and then´s nutzen. So kann man zum Beispiel einstellen, dass sobald man nach Hause kommt, sich der Beamer einschaltet und dich mit den aktuellen Nachrichten oder deinem Facebook-Stream begrüsst. Oder man lässt sich morgen mit der Wettervorhersage wecken. An if´s und then´s gibt es unglaublich viele Kombinationmöglichkeiten, die man erforschen kann.

Wie wäre es, zum Beispiel, den Beam in einer Fassung über den Konferenztisch zu hängen? Dann kann man Präsentationen, Vidoes oder Streams direkt auf dem Tisch präsentieren. Oder man nutzt den Beam-Labs Beamer in der Küche und projiziert sich aktuelle Rezepte oder Netflix-Videos an die Wand. Die Möglichkeiten sind dank der kompakten Bauweise, der E27 Fassung und dem integrierten Android Betriebssystem wirklich sehr vielfältig.

ABER… mit 100 Lumen Leistung darf man natürlich kein Helligkeitswunder erwarten. Das halte ich für einen recht wichtigen Punkt, bevor man überlegt sich wirklich einen Beam zuzulegen. Das Konzept finde ich wirklich spannend, die Möglichkeiten sehr umfangreich… und hab ich Euch schon das Beste erzählt? Man kann den Beam Labs Beamer auch als ganz normale Lampe nutzen. 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.