Erfahrung mit Neurapas von Patienten

Neurapas balance ist ein pflanzliches Arzneimittel, das bei depressiver Verstimmung und Unruhe gute Wirkung zeigen soll. Wie die Erfahrungen mit Neurapas sind, möchten wir in diesem Artikel anhand von Patientenberichten klären.

Erfahrung mit Neurapas – Wie wirkt Neurapas?

Neurapas wird von Pascoe Naturmedizin hergestellt, einer Firma die neben Neurapas auch noch andere pflanzliche Arzneimittel und homöopathische Komplexmittel herstellt.
Helfen soll das stimmungsaufhellende Mittel bei innerer Unruhe und Spannungszuständen, nervlicher Erschöpfung und Überbelastung sowie depressiven Verstimmungen. Dabei sollen die Inhaltsstoffe Johanniskraut, Baldrianwurzel und Passionsblumenkraut helfen.


Johanniskraut, auch Hypericum perforatum genannt, ist bereits seit vielen Jahren für seine stimmungsaufhellende Wirkung bekannt. Johanniskraut soll, laut aktueller Studien in hohen Dosierungen ähnlich Wirksam bei mittelschweren Depressionen sein wie Citalopram. Eine dieser Studien, eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie aus 2006 mit 388 Patienten zeigte eine gute Wirkung von Johanniskraut bei mittelschweren Depressionen bei deutlich weniger Nebenwirkungen als Citalopram. Beachtet werden sollte dabei aber, dass die Dosis bei dieser Studie bei 900mg pro Tag war. In Neurapas balance sind zwar nur 60mg pro Tablette enthalten, bei der Standard-Dosierung von 3×2 Tabletten Neurapas am Tag sind dies dann aber doch 360mg Tagesdosis. Auch die TK (Technikerkrankenkasse) berichtet über die positiven Erfahrungen mit Johanniskraut.

Ein weiterer Wirkstoff von Neurapas ist Baldrian (Valeriana officinalis), das laut Erfahrung in Neurapas beruhigend und entspannend wirken soll und zudem die Schlafbereitschaft steigern. Baldrian enthält Alkaloide und ätherische Öle, die enthaltenen Sesquiterpene sind für den schlaffördernden und beruhigenden Effekt verantwortlich. Dies beinhaltet eine Modulation der Erregungsübertragung und Funktion der GABA-Rezeptoren, die eine zentrale Rolle im Gehirn und Rückenmark erfüllen.

Der letzte Wirkstoff in Neurapas balance, die Passionsblume (Passiflora incarnata), die ebenso wie Baldrian entspannend und beruhigend wirken soll, sowie die Wirkung des Johanniskraut unterstützen. Diese, auch bei uns heimische, sehr hübsch blühende Kletterpflanze, enthält auch viele Alkaloide, deren Wirkung bei Unruhe, Angstzuständen oder auch Darmbeschwerden traditionell eingesetzt wird.


Die Kombination dieser drei pflanzlichen Wirkstoffe soll gegen Unruhe, Ängste und depressive Verstimmungen helfen. Doch wie sind die Erfahrungen mit Neurapas balance wirklich? Dazu haben wir folgende Erfahrungsberichte von Patienten, die Neurapas balance eingenommen haben, gefunden.

Erfahrungen mit Neurapas

  • Bei Sanego wird besonders die sehr gute Verträglichkeit als auch die Wirksamkeit gelobt. Am häufigsten wird, laut Sanego, Neurapas bei Depressionen, Angstörungen und Nervosität eingesetzt. Fast 80% aller Patienten hatten dabei keine Nebenwirkungen.
  • Bei med1 wird auf die erst verzögert einsetzende Wirkung eingegangen und auch auf die wichtige Wechselwirkung zwischen Johanniskraut, das in Neuropas balance enthalten ist, und der Pille hingewiesen. Mehr dazu im unteren Bereich dieses Artikels.
  • Im BurnOut-Forum berichtet eine Patientin über eine gute Wirkung von Neurapas balance nach einer dreiwöchigen Einnahme. Die Stimmungsschwankungen haben sich, laut Patientin, verbessert, auch die Stimmung bessere sich bei der Einnahme. Auch einen Monat später ist die Patientin noch von der Wirkung von Neurapas überzeugt.
  • Auch bei Gofeminin berichtet eine Patientin von einer guten Erfahrung mit Neurapas. Sie fühlt sich nach einigen Wochen der Einnahme weniger gestresst und genervt, nimmt Neurapas öfter in den Wintermonaten und konnte keine Nebenwirkungen feststellen.
  • Bei gesundheitsfrage.net berichtet eine, vorgebliche, Therapeutin darüber, dass Neurapas bei leichten Depressionen oder auch depressiven Verstimmungen gut helfen kann. Trotzdem sollte man natürlich die Gründe für die Stimmungsveränderungen durch einen Arzt abklären lassen.

Wann tritt die Wirkung von Neurapas balance ein?

Generell kann der Wirkungseintritt bei stimmungsaufhellenden Mitteln mehrere Wochen dauern. Daher sollte man auch bei der Einnahme von Neurapas balance mindestens 2-3 Wochen warten, bevor sich die Stimmung bessern kann. Die Wirkung des Johanniskraut kann nach etwa 2-3 Wochen eintreten, die Wirkung von Baldrian und Passionsblume bei nervöser Unruhe kann wesentlich schneller eintreten.

Was gibt es für Nebenwirkungen bei der Einnahme von Neurapas balance?

Im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten sind die zu erwartenden Nebenwirkungen bei Neurapas relativ gering. Vorsicht geboten ist jedoch, dass die Einnahme von Neurapas, wegen des enthaltenen Johanniskraut, zu erhöhter Empfindlichkeit bei hellhäutigen Personen kommen kann. Dies kann zu verstärktem Sonnenbrand führen, den man natürlich unbedingt vermeiden sollte! Weitere Nebenwirkungen können Hautausschläge, Magen-Darmbeschwerden sowie Müdigkeit, Unruhe oder Kribbeln auftreten.

Gibt es Wechselwirkungen mit Neurapas und anderen Medikamenten?

Ein ganz klares JA! Und besonders wichtig hierbei ist, dass bei Einnahme von hochdosierten Johanniskrautpräparaten und der Pille zur Empfängnisverhütung die Wirkung der Pille geschwächt werden kann! Hier ist es also wichtig ggf. zusätzlich zu verhüten.

Auch kann die Wirkung anderer Medikamente eintreten. Dazu zählen, unter anderem Digoxin, Theophyllin, Verapamil, Ivabradin und Midazolam. Eine Wirkungsverstärkung könnte bei gleichzeitiger Einnahme von Paroxetin, Sertralin und auch Trazodon entstehen. Auch mit Mitteln zur Behandlung von HIV-Infektionen oder Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung können Wechselwirkungen auftreten. Mehr dazu steht in der Packungsbeilage des Herstellers.

Fazit zur Erfahrung mit Neurapas balance



ca. 23,25 Euro

Die Wirkungsweise von Johanniskraut und Baldrian sind mittlerweile gut erforscht und bestätigen eine gute Wirkung bei leichten oder mittelschweren Depressionen. Auch scheinen die Nebenwirkungen wesentlich geringer als bei anderen Medikamenten zu sein. Vorsicht ist allerdings bei gleichzeitiger Einnahme mit anderen Medikamenten geboten.

Was gibt es für Alternativen zu Neurapas balance?

Natürlich kann man auch Johanniskraut und Baldrian als einzelne Mittel einnehmen. Auch Mittel auf Lavendelbasis wie zum Beispiel Lasea können bei Depressionen helfen. Wichtig ist es jedoch mit seinen Beschwerden unbedingt ärztlichen Rat einzuholen!



ca. 32,00 Euro


ca. 23,73 Euro


ca. 25,29 Euro


ca. 9,95 Euro


ca. 18,95 Euro

Beipackzettel zu Neurapas Balance (Stand 01.02.2017)

Diese Packungsbeilage beinhaltet:
  1. Was ist NEURAPAS® balance und wofür wird es angewendet.
  2. Was müss en Sie vor der Einnahme von NEURAPAS® balance beachten.
  3. Wie ist NEURAPAS® balance einzunehmen.
  4. Welche Nebenwirkungen sind möglich.
  5. Wie ist NEURAPAS® balance aufzubewahren.
  6. Weitere Informationen
WAS IST NEURAPAS® balance UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
NEURAPAS® balance ist ein pflanzliches Arzneimittel bei depressiver Verstimmung und
nervöser Unruhe.
Anwendungsgebiete: Depressive Verstimmungszustände, Angst, nervöse Unruhe, auch
mit Beeinträchtigung von Organfunktionen (reaktive, agitierte und larvierte Depressio-
nen, Organneurosen), Schwermut (Melancholie), nervliche Erschöpfung (Neurasthenie,
Neuropathie).
WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON NEURAPAS® balance BEACHTEN?
NEURAPAS® balance darf nicht eingenommen werden: Wenn Sie gleichzeitig auch mit
einem andern Arzneimittel behandelt werden, welches einen der folgenden Arzneistoffe
bzw. einen Arzneistoff aus einer der folgenden Stoffgruppen enthält:
Arzneimittel zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen gegenüber Transplantaten
• Ciclosporin
• Tacrolimus zur innerlichen Anwendung • Sirolimus Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen oder AIDS
• Proteinase- Hemmer wie Indinavir
• Non-Nucleosid-Revers e-Transc riptase-Hemmer wie Nevirapin
Zytostatika wie
• Imatinib
• Irinotecan mit Ausnahme von monoklonalen Antikörpern
Außerdem darf NEURAPAS® balance nicht angewendet werden:
• bei bekannter Allergie gegen einen seiner Bestandteile
• bei bekannter Lichtüberempfi ndlichkeit der Haut.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von NEURAPAS® balance ist erforderlich, Arzneimittel, die wie NEURAPAS® balance Bestandteile aus Johanniskraut ( Hypericum) enthalten, können mit anderen Arzneistoffen in Wechselwirkung treten: Wirkstoffe aus Hypericum können die Ausscheidung anderer Arzneistoffe beschleunigen und dadurch die Wirksamkeit dieser anderen Stoffe herabsetzen. Sofern eine gleichzeitige Anwendung von NEURAPAS® balance mit anderen Arzneimitteln für erforderlich gehalten wird, muss Ihr Arzt die möglichen Wechselwirkungen bedenken:
Wirkungsminderung von
• Digoxin • Verapamil
• Simvastatin • Midazolam
• Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung ( Phenprocoumon, Warfarin)
Bei Frauen, die Kontrazeptiva (Empfängnisverhütungsmittel) verwenden, kann es möglicherweise zu Zwischenblutungen als Folge einer Wechselwirkung kommen. Diese Patientinnen sollten sich hinsichtlich zusätzlicher empfängnisverhütender Maßnahmen beraten lassen, da die Sicherheit dies er Mittel möglicherweise herabgesetzt werden kann. Patienten, die NEURAPAS® balance und gleichzeitig Arzneimittel mit einem dieser Wirkstoffe einnehmen, sollten den Rat ihres behandelnden Arztes einholen (s. auch Abschnitt „Bei Einnahme von NEURAPAS® balance mit anderen Arzneimitteln“).
Bei Einnahme von NEURAPAS® balance mit anderen Arzneimitteln:
NEURAPAS® balance kann mit zahlreichen anderen Arzneistoffen in dem Sinne in Wechselwirkung treten, dass die Konzentration dieser Stoffe im Blut gesenkt wird und dadurch ihre Wirksamkeit  abgeschwächt ist. Zu diesen Stoffen gehören folgende Arzneistoffe:
• Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung ( Phenprocoumon, Warfarin)
• Digoxin • Verapamil
• Simvastatin • Midazolam
• hormonelle Empfängnisverhütungsmittel, „Pille“ (Auftreten von Zwischenblutungen)
• andersartige Mittel gegen Depression wie Amitriptylin und Nortriptylin.
Bei gleichzeitiger Einnahme bestimmter Wirkstoffe zur Depressionsbehandlung (Paroxetin, Sertralin und Trazodon) können in Einzelfällen unerwünschte Wirkungen (wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Angst, Ruhelosigkeit, Verwirrtheit) verstärkt auftreten. Bei gleichzeitiger Behandlung mit anderen Arzneimitteln, die photos ensibilisierend wirken, ist eine Verstärkung phototoxischer Wirkungen möglich (siehe Abschnitt „Welc he Nebenwirkungen sind möglich.“). Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben,
auch wenn es sich um nicht verschreibungsp. ichtige Arzneimittel handelt.
Bei Einnahme von NEURAPAS® balance zusammen mit Nahrungsmitteln und
Getränken:
Die Einnahme sollte unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.

Schwangerschaft und Stillzeit: Bisher sind keine Risiken im empfohlenen Dosisbereich bekannt geworden. Wie alle Arzneimittel sollte NEUR APAS® balance jedoch aus prinzipiellen Erwägungen in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Arzneimittel mit beruhigender Wirkung können grundsätzlich, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, das Reaktionsvermögen soweit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol. Patienten, die eine Beeinträchtigung wahrnehmen, sollten nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von NEURAPAS® balance
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie NEURAPAS® balance daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
WIE IST NEURAPAS® balance EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie NEURAPAS® balance immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht  ganz sicher sind. Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab  12 Jahren 1–3-mal täglich 2 Filmtabletten, Kinder von 6 bis 12 Jahren 1–3-mal täglich  1 Filmtablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit ein.
Die Einnahme sollte unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.
Dauer der Anwendung: Nicht begrenzt.
Wenn Sie eine größere Menge von NEURAPAS® balance eingenommen haben, als Sie sollten: Wenn Sie versehentlich einmal das Doppelte oder Dreifache der vorgesehenen  Dosierung eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen.  Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde. Falls Sie dieses Arzneimittel erheblich  überdosiert haben, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt nehmen.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann NEURAPAS® balance Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufi gkeitsangaben zu Nebenwirkungen  werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:
1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:
1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehrs elten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Mögliche Nebenwirkungen: Sehr selten können allergische Hautreaktionen, Magen-Darm-Beschwerden, Müdigkeit oder Unruhe auftreten. Sehr selten kann es – vor allem  bei hellhäutigen Personen durch erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Licht  (Photosensibilisierung) zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen der Hautpartien kommen, die starker Bestrahlung (Sonne, Solarium) ausgesetzt sind. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Neben wirkungen Sie erheblich beeinträchtigen oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dies er Gebrauchsinformation angegeben sind.
WIE IST NEURAPAS® balance AUFZUBEWAHREN?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach  „Verw.bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.
WEITERE INFORMATIONEN
Was NE URAPAS® balance enthält: Die Wirkstoffe sind: Eine Filmtablette enthält: Trocken-
extrakt (4,6-6,5:1) aus Johanniskraut 60 mg, Auszugsmittel: Ethanol 38% (m/m), Trockenextrakt (3,8-5,6:1) aus Baldrianwurzeln 28 mg, Auszugsmittel: Ethanol 40% (m/m), Trockenextrakt (6,25-7,1:1) aus Passionsblumenkraut 32 mg, Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m). Die sonstigen Bestandteile sind: Povidon K 30, Lactose-Monohydrat, Glycerol, Glucosesirup, Hochdispers es Silicumdioxid, Maltodextrin, Talkum, Magnesiumstearat, Methacrylsäure-Methylmethacrylat- Copolymer (1:1), Triethylcitrat, Macrogol 6000, Titandioxid, Indigocarmin.
Wie NEURAPAS® balance aussieht und Inhalt der Packung
Blisterpackung mit hellblauen Filmtabletten. NEURAPAS® balance ist in Originalpackungen mit 20, 60 und 100 Filmtabletten sowie als Bündelpackung mit 5 x 100 Filmtabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
PASCOE pharmazeutische Präparate GmbH, Schiffenberger Weg 55, D-35394 Giessen bzw. Großempfängerpostleitzahl D-35383 Giessen, Tel.: +49 (0)641/7960-0,  Telefax: +49 (0)641/7960-109, e-mail: info@pas coe.de.
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Juli 2007.
Wirkungsweise:
NEURAPAS® balance ist ein sehr gut verträgliches pfanzliches Arzneimittel, das sich auf Grund s einer Zusammensetzung und seiner Wirkungen in der Behandlung von Erkrankungen mit depressivem Charakter bewährt hat. Depressive Verstimmungszustände werden häufi g durch schwierige Lebens- oder Überforderungssituationen verursacht. Folge können Kraft – und Freudlosigkeit, Reizbarkeit, Angst oder innere Unruhe sein. Darüber hinaus treten oftmals nervöse Beschwerden wie Konzentrationsmangel, Appetitlosigkeit, Unausgeglichenheit, Kopf- und Magendruck sowie Schlafstörungen als psychovegetative Störungen auf. Johanniskrautextrakt ist ein wesentlicher Bestandteil von NEURAPAS® balance, im Vordergrund steht die antidepres sive, stimmungsaufhellende Wirkung des P. anzenextraktes. Baldrianextrakt eignet sich zur Behandlung von Angst- und S pannungszuständen und wirkt darüber hinaus beruhigend, schlaffördernd und vegetativ harmonisierend. Die Wirkung von Pass ions blum enextrakt ist leicht beruhigend, die Psyche regulierend und daher sinnvoll in der Behandlung besonders von Unruhezuständen. Unter Einnahme von NEURAPAS® balance kommt es zu einer Regulierung von depressiven Verstimmungszuständen bei gleichzeitiger Aufhellung der Stimmungslage. Schlafstörungen werden beseitigt, das seelische und körperliche Befinden verbessert, ohne dass ein Gewöhnungseffekt zu befürchten ist

2 Antworten

  1. 19. Mai 2016

    […] weitere Alternative können auch Lavendel basierte Präparate, wie zum Beispiel Lasea, sein. Auch Neurapas kann bei Stress Wirkung […]

  2. 5. September 2017

    […] gibt es noch Lasea, das als Wirkstoff Lavendelöl enthält. Eine andere Alternative zu Neurexan ist Neurapas, das auf den Wirkstoffen Johanniskraut, Bladrianwurzel und Passionsblumenkraut […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.