Wund Laser / Soft Laser im Test

Laser können nicht nur schneiden, brennen oder leuchten sondern mittlerweile sogar Wunden heilen. Sogar offene Brustwarzen nach der Schwangerschaft und in der Stillzeit können mit einem Wund-Laser, oder auch Soft-Laser, wieder geheilt werden. Wir zeigen Euch mehrere Wund-Laser Geräte im Test.

Doch wie funktionieren Wund-Laser wirklich?

Bei Wund-Lasern ist die Leistung natürlich sehr schwach, sonst würde es statt zu einer Heilung eher zu Verbrennungen führen. Die spezielle Wellenlänge des Lichtes soll bei der Softlasertherapie die Mitochondrien in den Hautzellen aktivieren und damit auch die Produktion von  ATP (Adenosintriphosphat). Dies soll die Regenerationsfähigkeit der Zellen erhöhen und somit Wunden oder auch wunde Brustwarzen schneller heilen lassen. Neben Wunden kann solch ein Softlaser auch bei Warzen, Pickeln oder Narben eingesetzt werden. Auch bei Herpes soll die Soft-Laser Behandlung eine schnellere Heilung bewirken.

Doch was ist an der Wund-Laser Behandlung wirklich dran?

Die so genannte Softlasertherapie (auch LLL-Therapie genannt) ist eine Behandlungsmethode die eher der Alternativmedizin zugeordnet werden kann. Ein standardisierte Anwendung gibt es nicht, die Menge der mit Softlasern behandelbaren Krankheiten ist sehr lang. Sicher ist, dass die Behandlung, bei bestimmungsgemäßen Gebrauch Nebenwirkungs- und Schmerzfrei ist.

Bisher existieren wenig Studien, die die Wirkung der Softlasertherapie untersucht haben. Eine davon, durchgeführt von Dr. Roberta Chow und Mark Johnson, bestätigt eine schmerzlindernde Wirkung des Softlasers bei Nackenschmerzen, allerdings ist dieser Effekt nur kurz- bis mittelfristig zu beobachten.

Auch zu Tinnitus gibt es mehrere Studien die die Wirksamkeit der Low-Level-Lasertherapie untersucht haben, die kommen zu positiven und negativen Ergebnissen. Zwar sind die Studien größtenteils randomisiert und kontrolliert, allerdings nur an wenigen Teilnehmern durchgeführt wurden.

Welche Soft-Laser / Wund-Laser gibt es für den Heimgebrauch?

Der Markt der Soft-Laser und Wund-Laser für den Gebrauch zu Hause ist recht überschaubar. Wir möchten Euch hier die gebräuchlichsten Geräte kurz vorstellen.

Softlaser miniBiolas

Der miniBiolas Laser ist in unserem Soft-Laser Test einer der kompaktesten. Er ist sehr kompakt und dank des Betriebs mit Batterien natürlich auch mobil nutzbar (zum Beispiel zum Behandeln von Wunden beim Pferd mit dem Wund-Laser). Etwas blöd ist hierbei allerdings, dass so genannte 4LR44 Batterien genutzt werden. Die sind zum einen teurer als AA oder AAA Batterien, zum anderen deutlich schwerer zu bekommen. Hier wäre eines der gängigeren Formate oder ein intergrierter Akku besser gewesen.
Die Verarbeitung des miniBiolas Softlasers ist wertig, er liegt angenehm schwer in der Hand.

Zur Behandlung von Akne oder Herpes mit dem Soft-Laser ist ein Aufsatz erforderlich, der hier erhältlich ist.

Handy Cure Soft Laser Kombigerät

Von Handy Cure gibt es ein Kombigerät, dass nicht nur einen Soft-Laser, sondern auch noch sichtbares rotes Licht, Infrarotlicht und ein Magnetfeld beinhaltet. Damit lassen sich, laut Hersteller, viele Beschwerden behandeln. So zum Beispiel Verspannungen, Verletzungen, Wunden oder auch Entzündungen.Auch der Handy Cure Soft-Laser ist sehr kompakt und dadurch natürlich überall hin mitzunehmen.
Im Gegensatz zum miniBiolas Laser, hat dieser Soft-Laser einen eingebauten Akku, der bis zu 18 Stunden durchhält. Erst dann muss das Gerät wieder aufgeladen werden.

Besonders die Kombination der verschiedenen Lichtarten mit einem Magnetfeld halte ich für durchaus spannend.

Nicht zum empfehlen: Billiger Softlaser

Gerade bei etwas höher preisigen Geräten gibt es sehr schnell billige Nachahmer Produkte. Eines der eher schlechten ist dieser Softlaser. Wenig Modi, billigste Verarbeitung und ein sehr locker sitzenden Batteriefach machen einfach keinen Spaß. Auch ob hier ein hochwertiger Laser mit der richtigen Wellenlänge genutzt wird, ist, meiner Meinung nach, eher zweifelhaft. Da würde ich eher zu einem der beiden anderen Geräte raten!

Fazit

Wunden heilen mit dem Soft-Laser, Narben verbessern, Wunde Brustwarzen wieder heilen lassen oder auch die Wund-Laser Behandlung beim Pferd. Für einen Soft-Laser gibt es viele Einsatzmöglichkeiten.

Mehr Informationen zum Thema Soft-Laser finden Sie in den folgenden Quellen:

Technology Review: Laser heilt Wunden

Die Welt: Wunden heilen mit dem Laser

Wikipedia zur Low-Level-Lasertherapie

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Ann sagt:

    Für mich hat der Laser Schmerzmittel ersetzt (die ich vorher jahrelang 3x tgl. einnehmen musste, um noch arbeiten zu können).
    Ich habe ihn mir in der Zwischenzeit selbst gekauft. Zuerst bekam ich ihn von meinem Zahnarzt geliehen. Auch da hat er geholfen, unspezifische Zahnschmerzen zu beseitigen – allerdings erst nach einer Woche täglicher Behandlung. Bei meiner Ferse hat er sofort gewirkt.
    Beste Erfolge verzeichne ich weiters bei Nagelbettentzündungen, entstehenden Wimmerln und Halsweh: da ist er unschlagbar, und ich würde ihn mir nur deswegen sofort wieder kaufen, sollte er kaputt werden (und das bei einem Preis von € 2000,- aufwärts).

  2. Nicole sagt:

    Ich bien nebenberuflich Heilpraktikerin und habe seit einiger Zeit selbst so einen Laser im Einsatz. Ich nutze ihn, um Nackenschmerzen bei meinen Patienten zu behandeln. Ich könnte ehrlich gesagt kaum zufriedener sein, denn der Laser tut wirklich was er soll. Aber man sollte die Handhabung schon ein wenig üben.

  3. Danke für die einfach Erklärung wie so ein medizinischer Laser funktioniert. Habe vor kurzem selber erst eine Warze weglasern lassen und da ist es von Nutzen genauer zu wissen, was das mit einem macht.

    Super 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.