Wonderbag: Der coole Schongarer im Test

Manchmal werden Sachen erfunden bei denen man im ersten Moment nicht weiss ob man lachen oder sich wundern soll. Genauso ging es mir als ich den Wonderbag Schongarer das erste mal gesehen habe. Das Prinzip entspricht etwa dem was meine Oma vor 20 Jahren schon gemacht hat. Wenn sie Milchreis gekocht hat, wurde der morgens gekocht und dann für mehrere Stunden bis zum Mittagessen unter die Bettdecke gepackt. Durch die isolierende Wirkung wurde der Reis nicht nur warm gehalten sondern konnte langsam und ohne weitere Energiekosten zu Ende garen. Der Wonderbag bringt dieses Prinzip jetzt ins 21. Jahrhundert. Er sieht zwar etwas “altbacken” aus, was heute ja auch “hip” sein kann, ist innen aber auf dem aktuellsten Stand der Technik. Denn unter der Oberfläche aus leicht zu reinigendem Stoff  (Baumwolle) verbirgt sich eine Füllung aus recyceltem Styropor- oder Polyurethan-Granulat. Dies sorgt für einen sehr starken isolierenden Effekt. Der ist so gut, dass ich mir nach zwei Stunden noch die Finger am Topf verbrannt habe. Wirklich sehr erstaunlich.

Wonderbag im Test Wonderbag Schongarer

Wonderbag im Test

Doch wie funktioniert der Wonderbag genau? Da ich vorhin schon von Milchreis gesprochen habe, bleibe ich doch direkt dabei. Um Milchreis mit dem Schongarer zu zubereiten kocht man Milch mit etwas Salz und Zucker auf, fügt den Reis hinzu und lässt das ganze etwa zwei Minuten auf dem Herd kochen. Danach stellt man den ganzen Topf mit dem Deckel in den Wonderbag und verschliesst diesen. Da der Wonderbag 45x45x25c, groß ist, passen auch etwas größere Töpfe hinein. Im beiliegenden Rezeptbuch, das leider auf Englisch ist, wird die “Garzeit” von Reis mit etwa einer Stunde angegeben. Meiner Erfahrung nach braucht Milchreis aber, weil er etwas dicker ist, in etwa 1,5 Stunden im Wonderbag. Danach ist er wunderbar durch und sehr cremig. Zwar etwas länger als auf dem Herd, dafür aber mit 90% weniger Energieverbrauch und ohne das ständige umrühren.

Das klingt zwar schon ganz gut, aber so einen Schongarer nur für Milchreis anzuschaffen lohnt sich kaum. Darum kann man mit dem Wonderbag auch fast alles zubereiten, dass man mit einem normalen Herd auch kann. Von Gemüse über Fisch bis hin zu Fleisch. Je nach Art braucht das Gericht zwischen 1 und 5 Stunden im Wonderbag. Das mitgelieferte Rezeptheft bietet coole Koch-Ideen und Tipps für viele Lebensmittel. Nach dem Milchreis möchte ich jetzt gerne noch Fleisch im Wonderbag zubereiten. Das soll wunderbar zart werden, ähnlich wie mit der Niedrig-Temperatur-Garmethode.

Garzeiten im Wonderbag

Natürlich brauchen die meisten Gerichte wesentlich länger im WOnderbag als auf dem Herd. Dafür spart es aber auch fast 90% an Energie. Folgende Tabelle gibt einen ungefähren Anhaltspunkt für die Garzeiten im Schongarer:

  • Garzeit von Fleisch, auf dem Herd etwa 20 Minuten, im Wonderbag etwa 3-5 Stunden
  • Garzeit von Huhn, auf dem Herd etwa 15 Minuten, im Wonderbag etwa 2-3 Stunden
  • Garzeit von Gemüse oder Kartoffeln, auf dem Herd 5-10Minuten, im Wonderbag etwa 1 Stunde
  • Garzeit von Reis, auf dem Herd 10 Minuten, im Wonderbag etwa 1 Stunde

Was der Wundersack noch so kann….

Weil das Ding aber so gut isoliert kann man den Wundersack auch zum kühlen verwenden. Zum Beispiel um Getränke am Strand oder dem Baggersee kühl zu halten. Konnte ich jetzt, trotz des guten Frühlingswetters, noch nicht testen, sollte aber mit der stark isolierenden Schicht funktionierten.

Aber auch als Joghurtbereiter, Reiskocher, Eierkocher, Kühltasche oder Wärmebehälter kann der Wunderkocher genutzt werden.

Sollte der Wonderbag einmal schmutzig werden sollte, kann er ganz umproblematisch in die Waschmaschine. Klasse!

Der Wonderbag ist bestimmt nicht gerade ein günstiges Küchen-Gadget, macht aber nicht nur Spaß und erspart lästiges rühren, sondern spart auch wirklich Energie. Und, das finde ich besonders toll, da dem Hersteller das “grüne Konzept” nicht nur eine Marketingstrategie ist, sondern ein wirkliches Anliegen, wird für jeden verkauften Wonderbag ein zweiter an bedürftige afrikanische Familien gespendet.




Alternativen zum Wonderbag:

 

Weitere Tests zum Wonderbag finden sich hier:

Ausprobiert: Der Wunderkoch (Technology Review)

Rezepte und Tipps zum Wonderbag

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Michael sagt:

    Wie du schreibst, “er sieht etwas altbacken aus, was heute auch ‘hip’ sein kann”, da musste ich lachen!
    Besonders als Berliner, wo man ja recht cool ist, wenn man alternativ rumläuft. Da ich auch im Bereich Eierkocher mich recht gut auskenne, bin ich auf deinen Artikel aufmerksam geworden. Also definitiv ein interessantes Gadget.

    Viele Grüße,
    Michael

  2. Martin sagt:

    Ist ja der Wahnsinn dieses Teil! Was kann der Sack eigentlich nicht? Man kann ihn als Eierkocher verwenden aber gleichzeitig auch als Waschmaschine? Einfach nur der Wahnsinn. Verrückt 😀

    Fehlt nur noch, dass er auch die Steuererklärung ausfüllen kann…

  3. Olaf sagt:

    Bin jetzt seit einem stolzer Besitzer und Nutzer eines Wonderbag und möchte ihn nicht mehr missen. Mir macht es nichts aus, dass mein Essen dadurch länger braucht – man muss halt einfach vorausschauend sein beim Kochen 😉

  4. Margarete Naefe sagt:

    Ich habe einen Wonderbag über Amazon gekauft, mit englischem Rezeptbuch.Ich suche ein Rezeptbuch für diesen Wonderbag in deutscher Sprache, da ich englisch nur ganz unzulänglich verstehe. Kann mir jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.