Was ein gutes Online-Casino ausmacht

Online-Casinos haben schon seit Jahren Schritt für Schritt mehr Marktanteile erobern können und damit die traditionellen Spielhallen mehr und mehr ins Abseits gedrängt. Dank des Internets ist ein Zugang von überall aus möglich, wodurch man keine Anreisekosten aufbringen muss und zudem Zeit spart. Trotz der geringeren Hürden gibt es auch in der Onlinewelt Unterschiede, die man beachten sollte.

Im Grunde reflektieren die Online-Casinos nur einen generellen Trend bei Online-Spielen, denn die Umsätze nehmen von Jahr zu Jahr immer weiter zu. Dazu gehört auch, dass die Anzahl der Anbieter immer weiter steigt. Kunden haben die Qual der Wahl, weshalb es im Voraus wichtig ist, sich genau über einen Anbieter zu informieren. Ein Blick auf die Lizenzvergabe schafft Klarheit, wie seriös ein Anbieter aufgestellt ist. Wichtig dabei ist auch darauf zu achten, dass die Lizenz aktuell ist und in einem EU-Staat ausgegeben wurde. Zudem sollte eine Webseite auch noch über eine verschlüsselte Verbindung verfügen. Als Standard hat sich dabei das sichere SSL durchsetzen können. Diese Faktoren sollten die Grundlage bilden, von der man seine Anmeldung abhängig machen sollte.

Ein zentraler Aspekt ist aber natürlich die Spielevielfalt, über die ein Anbieter verfügt. Es gibt diverse Produzenten von Spielen wie Nextgen, Microgaming Quickfire, Net Entertainment, Yggdrasil oder auch Evolution Gaming, welches sich auf Live-Casinos spezialisiert hat. Diesen Anbietern sind Titel wie Wild Run, Lara Croft: Tomb Raider,  Mega Moolah, Vikings Go Wild und viele andere zu verdanken. Je mehr Spieleentwickler man in einem Online-Casino findet, desto größer ist natürlich das gesamte Spieleangebot. In der Realität ist es so, dass Casinos mit einer größeren Spieleauswahl häufig auch mehr Kunden anziehen können. So ist es im Falle des Anbieters Mr Green. Mit mehr als 350 Spielen gehört das schwedische Unternehmen zu den führenden Anbietern der Branche. Wenn man sich die Mr Green Informationen anschaut, erkennt man außerdem, dass dieser bei den Spielen ebenfalls dafür verantwortlich war, eine neue Ära einzuläuten. In Zusammenarbeit mit dessen Zahlungsbetreibern war es nicht mehr notwendig für Kunden gewesen, ihr Geld vorher in Chips einzutauschen, um verschiedene Spieleanbieter nutzen zu können. Die Vielfalt von Spieleentwicklern lässt auch Rückschlüsse auf die Seriösität eines Casinos zu. Es ist nämlich sehr unwahrscheinlich, dass viele Entwickler mit unzuverlässlichen Casinos zusammenarbeiten würden, zumal sie ebenfalls ihren Ruf bewahren müssen.

Die Bezahlmöglichkeiten sind ebenfalls eine wichtige Komponente, die man beachten sollte. Gute Online-Casinos verfügen über eine große Bandbreite von Optionen. Hierzu können Kreditkarten wie Visa, Mastercard aber auch Maestro-Debitkarten oder auch direkte Banküberweisungen zählen. Da Banküberweisungen in Deutschland sehr beliebt sind, können sich immer mehr Kunden des Dienstes über Echtzeit-Überweisungen freuen. Weltweit wächst aber die Nachfrage nach digitalen Bezahloptionen ebenfalls an. Gute Online-Casinos verfügen daher ebenfalls über digitale Bezahlmöglichkeiten von Neteller oder Skrill und auch die Paysafecard ist ein beliebtes Mittel bei der Onlinebezahlung. Da jeder einzelne Mensch natürlich auch unterschiedliche Bezahlpräferenzen hat, ist eine Plattform umso beliebter, je größer die Bandbreite der Bezahldienste ist.

Abschließend kann man ein gutes Online-Casino ebenfalls daran erkennen, Neukunden diverse Willkommensboni anzubieten. Hierbei kann es sich um Freispiele handeln, aber auch eine prozentuale Steigerung eines eingezahlten Einsatzes.

Das könnte Dich auch interessieren …