Taumea – Erfahrung von Patienten

Taumea ist ein neues Mittel, dass bei Schwindel gut verträglich Abhilfe schaffen kann. Es nutzt einen  Wirkstoffkomplex, auf den ich unten noch etwas näher eingehen werde. Der Erfahrung nach soll Taumea die oft im Alter durch Zurückbilden von Nerven geschehen, dies verbessern können.

Doch kann Taumea hier wirklich helfen? Das versuchen wie anhand von Taumea Erfahrungen von Patienten zu klären. Dazu sammeln wir Berichte von Anwendern und Patienten und fassen diese für Sie zusammen.

Erfahrung mit Taumea bei Schwindel

Wie wirkt Taumea bei Schwindel?

Bei Schwindel empfinden Betroffene oft ein Schwanken oder einen Drehschwindel im Kopf, der nicht nur unangenehm ist, sondern auch noch viele weitere  Beschwerden nach sich ziehen kann. So zum Bespiel Übelkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen oder auch Angst zu fallen oder zu stürzen.

Schwindel wird häufig durch eine Störung im Gleichgewichtssinn ausgelöst. Da dieser permanent über Nerven Informationen über das Gleichgewicht an das Gehirn sendet, führen Störungen im Nervensystem zu fehlerhaften oder unvollständigen Informationen und können zu Schwindel führen. Im Alter können sich nerven zurückbilden und somit auch Schwindelbeschwerden häufen.

Taumea möchte hier mit seinen natürlichen Wirkstoffen helfen und Schwindel und dessen Nebenwirkungen lindern. Dafür sorgen soll eine Kombination aus zwei homöopathischen Wirkstoffen, Gelsenium sempervirens (in der Potenz D5) und Anamirta cocculus (in der Potenz D4).

Anamirta cocculus, auch bekannt als Scheinmyrte oder Kokkelspflanze, gehört zu den Mondsamengewächsen  und kommt aus Südasien. In den Samen der Scheinmyrte befindet sich das Gift Pikrotoxin, das aufgrund seiner stimulativen Wirkung mittlerweile auch bei Morbus Meniére eingesetzt wird.

Der zweite Wirkstoff, Gelsenium sempervirens, auch als Gelber Jasmin bekannt, gehört zu den Ölbaumgewächsen und ist mittlerweile auch bei uns beheimatet.

In Taumea soll Anamirta cocculus bei der Bekämpfung des Schwindelgefühls und das enthaltene Gelsenium sempervirens zur Linderung von Kopfschmerzen, dem Benommenheitsgefühl und der Milderung der Übelkeit helfen.

Wie sind die Erfahrungen von Patienten mit Taumea?

  • In einem Ataxie Forum wird auf die mögliche Erstverschlimmerung, die bei homöopathischen Mitteln einsetzen kann, hingewiesen.
  • Bei Gute Frage Wird darauf hingewiesen, dass Taumea auf der Basis von Homöopathie wirken soll. Das ist natürlich nicht unumstritten, empfohlen wird hier es einfach mal zu versuchen. Eine Patientin berichtet von vielen Bekannten, denen Taumea gut geholfen haben soll.
  • Bei Amazon selbst sind die Erfahrungen mit Taumea gemischt. Einige Patienten berichten von guten Erfolgen bei der Behandlung von Schwindel. Ein Mann berichtet er sein nach der reglmäßigen Einnahme von Taumea fast schwindelfrei. Aber auch kritische Stimmen und Patienten bei denen Taumea keine Wirkung gezeigt habe, sind dabei.
  • Im Psychic Forum, wird als beruhigende Alternative Baldrian empfohlen.
  • Auch bei Lifeline wird über die Erfahrung mit Taumea diskutiert und Taumea bei Schwindelattacken empfohlen.
  • Eher kritische Stimmen finden sich bei Psiram, die auf die sehr hohe Verdünnung (auch Potenzierung genannt) hinweisen. Eine D4 “Potenz” ist hierbei eine Verdünnung ungefähr einem Tropfen Wirkstoff auf einen halben Liter Wasser.
  • Auch der Rheumatologe Dr. med. Lothar M. Kirsch, berichtet in seinem Blog auch sehr kritisch über Taumea.

Gibt es Studien zur Wirksamkeit von Taumea?

Eine direkte Studie zu Taumea gibt es, zum aktuellen Zeitpunkt, nicht. Der Hersteller führt für die Wirkung von Anamirta cocculus D4 gegen Schwindel und Übelkeit die Homöopathie Liste heran. Für die Wirkung von Gelsenium sempervirens D5 wird eine Studie über die neurotropischen, immunologischen und gastrischen Auswirkungen von geringen Dosen von  Atropa belladonna L., Gelsemium sempervirens L. und Poumon histamine bei angespannten Mäusen angeführt. Ob diese auf den Menschen und Schwindelbeschwerden übertragbar ist, ist schwer einzuschätzen.

Fazit zur Erfahrung mit Taumea

Die Erfahrungen mit Taumea sind recht gemischt. Einigen Patienten scheint es gut geholfen zu haben, andere verspürten keine oder nur eine geringe Wirkung. Es selbst auszuprobieren scheint dabei eine gute Möglichkeit zu sein, die Wirksamkeit von Taumea für einen selbst zu testen.
Auch ein so genanntes “SeaBand” kann mit Akupressur Schwindel und Übelkeit lindern.

Gibt es Alternativen zu Taumea?

Neben anderen pflanzlichen Mitteln wie Gingium gibt es auch noch andere homöopathische Mittel wie zum Beispiel Vertigoheel. Natürlich gibt es auch Literatur zum Thema, die bei Schwindel helfen kann.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Claudia sagt:

    hallo wie nehme ich die tropfen ein? einfach 5 tropfen auf die Zunge?
    danke

  2. sayu sagt:

    ich trau mich taumea nicht einzu nehmen hab angstzustände..und denk die schwindelanfälle das drehen wird schlimmer..bitte gibt mir ein rat per mail danke

  3. Dister sagt:

    Habe nur positive Erfahrungen gemacht.
    Ich konnte kaum aufstehen und musste auch in der Wohnung Halt suchen. Durch Taumea war alles innerhalb eines Tages behoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.