Neu: Das Grevensteiner Landbier

Von Veltins gibt es mal wieder etwas ganz neues. Um dem Trend der Craft-Biere etwas entgegenzusetzen, hat Veltins jetzt ein ganz altes, traditionelles Bierrezept wiederbelebt: Das Grevensteiner Landbier.

Naturtrüb, sehr milder und süffiger Geschmack und eine schöne Krone im Glas. Das Grevensteiner Landbier schmeckt echt super. Im Rahmen eines Testes durfte ich das Bier testen und möchte Euch heute etwas mehr vom Geschmack und dem Bier erzählen.

Was ist das Grevensteiner Landbier?

 

Das Grevensteiner Landbier ist ein Bier mit langer Tradition, das aus erntefrisch verarbeitetem Hopfen und historischen Malzen gebraut wird. Bis 1926 wurde das Grevensteiner Landbier von den zwei Brüdern Carl & Anton Veltins gebraut und hat sich weit über die Grenzen Ihrer Region überaus großer Beliebtheit erfreut. Erst vor kurzem fand man in den Archiven das Originalrezept und entschloss sich das traditionelle Landbier wieder zum Leben zu erwecken.

Wie schmeckt das Grevensteiner Landbier?

In zwei Worten: Echt lecker! Die Farbe des Grevensteiners ist Bernsteinfarben, etwas heller als traditionelles Düsseldorfer Alt. Geschmacklich ist es für mich ein Zwischenschritt zwischen Pils und Alt. Sehr erfrischend und mild im Geschmack mit angenehm malzigem Geschmack. Sehr süffig und mild.

Wem das Grevensteiner allein zu süffig ist, der sollte mal das Grevensteiner Ur-Radler mit Zitrone probieren. Nicht so süß wie viele andere Radler, mit mild-herbem Geschmack. Gerade im Sommer eisgekühlt ein echter Genuss!

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Daniela sagt:

    Ich habe es auch eins getrunken, so lecker!

  2. Moe sagt:

    Das bier schmeckt wirklich lecker! Aber gibt es hier in München leider fast nirgends 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.