Pixel 8 (Pro): Mehr Power und Ausdauer dank Tensor G3-Chipsatz

0
523

Ein Blick auf das kommende Google Pixel 8 (Pro) und seinen fortschrittlichen Tensor G3-Chipsatz.

Samsungs Comeback in der Chip-Welt

Obwohl heutige Top-Smartphones keine Exynos-Prozessoren nutzen, plant Samsung für 2024 ein Comeback. Bis dahin bleibt Google der einzige, der in seinen Pixel-Flaggschiffen auf Exynos basiert. Werden das Pixel 8 und Pixel 8 Pro im Jahr 2023 den Durchbruch schaffen?

Google und Samsung: Zusammenarbeit für bessere Chips

Google hat mit Samsung bereits viele Schwächen des Tensor-Chips behoben. Der Tensor G2 ist schneller, energieeffizienter, hitzeresistenter und besser für Spiele optimiert. Dennoch gibt es bei Pixel-Smartphones immer noch einen Rückstand gegenüber Snapdragon-basierten Geräten.

Samsung hat in der Chip-Herstellung große Fortschritte erzielt, was den Tensor G3 im Pixel 8 (Pro) zugutekommen könnte. Die Basis für den Tensor G3 könnte ein Samsung Exynos 2300 sein, der eine leistungsstarke Architektur bietet.

Überraschungen von Google: Leistung und Energieeffizienz

Google hat in den letzten Jahren immer wieder für Überraschungen gesorgt. Vielleicht gelingt es ihnen diesmal, den integrierten Chipsatz der neuen Pixel-Generation für mehr Leistung und Energieeffizienz zu optimieren.

Technische Spezifikationen des Google Pixel 8 (Pro)

Bisher bekannte Details zum Pixel 8 (Pro):

Pixel 8 (Pro): Mehr Power und Ausdauer dank Tensor G3-Chipsatz 1
  1. Pixel 8: 6,16″ Display
  2. Pixel 8 Pro: 6,7″ Display
  3. Google Tensor G3-Chipsatz, 4 nm
  4. Ultraschall-Fingerabdrucksensor
  5. Neuer Kamerasensor mit erweiterten HDR-Funktionen
  6. UWB (Pixel 8 Pro)
  7. Android 14 ab Werk
  8. Maße des Pixel 8: 150,5 x 70,8 x 8,9 mm
  9. Maße des Pixel 8 Pro: 162,6 × 76,5 × 8,7 mm

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein