Black Jack Gadgets zur Berechnung

Black Jack Gadgets zur Berechnung 1

Es sind Filme wie der Hollywood-Blockbuster „21“, welche die Thematik des Kartenzählens beim Black Jack für den Mainstream interessant gemacht haben. Doch was steckt hinter dem Kartenzählen und ist diese Methode heutzutage überhaupt noch möglich? Ferner bieten sich zudem noch gewisse Tools und Programme zur besseren Berechnung des Spiels an. Kann man also seine Gewinnchancen beim Black Jack maximieren und sogar den Bankenvorteil aushebeln? Im Film mit Kevin Spacey konnten die Studenten mit der Zähl-Methode diesen Vorteil nicht nur überwinden, sondern horrende Beträge gewinnen.

Gewinnstrategien beim Black Jack

Im Falle vom Glücksspiel Black Jack sind viele verschiedene Gewinnstrategien bekannt. Jedoch ist die Erfolgschance individuell zu bewerten. Je nach persönlichem Skill sind gewisse Gadgets zur Berechnung der Wahrscheinlichkeiten unterschiedlich zu bewerten. Besteht in Realität die Möglichkeit Karten zu zählen, ist dies beim online Blackjack nicht möglich, da die Karten allesamt wieder in den Stapel gemischt werden und somit auf Algorithmen beruhen. Doch auch hierzu wurden spezielle Analyse-Tools und Softwares erfunden, um mögliche Karten zu berechnen. Was ist also dran am Berechnen von Wahrscheinlichkeiten? Im Endeffekt sorgen die Black Jack Gadgets dafür Wahrscheinlichkeiten per se zu berechnen. Im Fall vom Spiel Black Jack können mathematisch versierte Spieler diese meist eigenständig im Kopf ausrechnen. Die Tools fungieren quasi als Unterstützung zur Berechnung wie wahrscheinlich ein Sieg oder eine Niederlage ist.

Kostenlose Tools zur Berechnung von Wahrscheinlichkeiten


Wer mit dem Spiel vertraut ist, weiß, dass man eine aufgedeckte Karte vom Dealer zu sehen bekommt. Des Weiteren bekommt man selbst zwei Karten und kann sich fortan beliebig viele Karten dazukaufen bis man schließlich „schließt“ oder sich eben überkauft. Ziel des Ganzen ist es den Wert „21“ zu erreichen oder zumindest dichter als der Dealer dran zu sein. Mit den Analyse-Tools wird einem die Strategie verraten, ob zu einem gewissen Zeitpunkt es besser ist zu „schieben“ oder es besser ist eine Karte zu nehmen. In den – meist kostenlosen – Tools muss man die Karte des Dealers eintragen bzw. diesem einen Wert zuschreiben. Ebenso muss man sich selbst zwei Karten geben. Das Tool zur Analyse zeigt nun an, was sie laut Wahrscheinlichkeit am ehesten tun sollen, um die Bank zu schlagen. Im Fall, dass man selbst zwei Mal die 7 bekommt und die Bank die 2, so empfiehlt ein Wahrscheinlichkeitsrechner, dass man seine 7er splitten sollte. Bekommt der Dealer hingegen eine 8, so sollte man eine Karte nehmen. Nach einer gewissen Zeit sollten sich diese Berechnungen allerdings automatisieren, so dass diese Gadgets lediglich noch als Unterstützung dienen.

Schreibe einen Kommentar