Yotaphone 3 – Bald gibt es ein neues Smartphone mit e-Ink Display

Als im Dezember 2013 das weltweit erste Smartphone mit integriertem e-Ink Display des russischen Herstellers Yota erschien, wurde das erste Yotaphone noch als Exot belächelt. Doch die Beliebtheit und sinnvollen Zusatzfeatures sprechen für sich. Darum gibt es in diesem Jahr schon die dritte Version des Yotaphone. Wir zeigen Euch was an Neuerungen zu erwarten ist.

Die dritte Version des in diesem Sommer erscheinenden Yotaphones erhält ein ordentliches Hardware-Upgrade. Als Prozessor sorgt ein Snapdragon 625, der auch im Moto Z Play oder Moto G5 Plus verbaut ist, für solide Mittelklasse-Leistung. Unterstützt wird er durch 4GB RAM sowie wahlweise 64 oder 128GB internen Speicher. Damit ist das neue Yotaphone 3 kein Leistungsmonster, sollte aber für alle momentanen Apps gut geeignet sein.

Die beiden Kameras verfügen diesmal über eine wesentlich bessere Auflösung. Die Frontkamera ermöglicht Selfies und Videotelefonie mit 12 Megapixeln, die Rückseitenkamera verfügt über 13 Megapixel. Da die reine Anzahl an Pixeln nichts über die Qualität der Bilder aussagt, muss man hier auf erste Testfotos warten.

Das Design wirkt klarer und aufgeräumter als noch beim Yotaphone 1 & 2 und nähert sich optisch mehr an moderne Smartphone mit schmalen Rändern an. Das vordere Display hat eine Full-HD Auflösung und ist 5,5 Zoll groß. Das Hightlight des Yotaphone ist aber natürlich das hintere Display, das diesmal scheinbar deutlich flacher ist. Genutzt wird die e-Ink Technologie, die besonders stromsparend und bereits von vielen eBook-Readern bekannt ist. Die Auflösung des “Secondscreen” beträgt 720p bei einer diagonale von 5,2 Zoll.

Das Yotaphone 3 nutzt ein aktuelles Android 7, das für die Verwendung eines zweiten Displays angepasst worden ist. So lassen sich nahezu beliebige Apps und Widgets auf dem zweiten Bildschirm darstellen und so immer im Blick behalten ohne den Akku zu belasten. Auch die Nutzung als EBook-Reader ist natürlich etwas ganz besonderes.

Scheinbar wird Yota mit seinem Yotaphone jetzt endlich erwachsen. Das Design des Smartphones ist deutlich gradliniger und weniger verspielt, die Leistung nähert sich aktuellen Mittelklasse-Smartphones an. Das Highlight ist natürlich der integrierte e-Ink Bildschirm auf der Rückseite.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.