Wie haben sich Handys in fast 40 Jahren geändert

Wie haben sich Handys in fast 40 Jahren geändert 1

Heute ist es kaum zu vorstellen, wie die Menschheit vor 40 Jahren ohne Handys auskam. 1973 kann wohl als das Handy-Geburtsjahr angesehen werden, als sein Erfinder, Dr. Martin Cooper, zum ersten Mal per Mobiltelefon telefonierte. Das Telefon bekam aber keine weite Verbreitung bis 1984, als Motorola das erste kommerzielle Mobiltelefon DynaTAC 8000X präsentierte. Im Vergleich zu modernen Handys sah es ganz primitiv aus: Speicher für 30 Nummern, nur eine Melodie und LED-Display. Das Telefon wog dazu 800 Gramm und kostete fast 4 000 $. Jedoch war das alles nicht das größte Problem – leider hielt der Akku nur 35 Minuten. 

Seit jenen Jahren hat das Mobiltelefon einen langen Weg vom extrem teuren “Knochen” zum handlichen Gadget mit vielen Zusatzfunktionen zurückgelegt. Der große Durchbruch für die Mobiltelefonbranche kam mit Nokia 9000 Communicator, der im August 1996 herausgebracht wurde. Und obwohl er wenig Ähnlichkeit mit modernen Smartphones hat, verfügte er über ein monochromes LCD-Display, eine Tastatur und einen Internet-Browser.

In den frühen 2000er waren Mobiltelefone nicht mehr ziegelsteingroß, aber kompakt konnten sie auch genannt werden. Daher versuchten die Hersteller in der ersten Hälfte der 2010er, ihre Geräte immer kleiner zu machen. Bereits 2005 näherten sich Smartphones ihren heutigen Größen – die durchschnittliche Höhe von 9,6 cm und das Durchschnittsgewicht von 94 g – und setzten fort, noch kleiner zu werden.

Im Jahre 2007 erfuhr dieser Trend jedoch eine Umkehrung, als Menschen begannen, Smartphones nicht nur für Anrufe, sondern auch für Fotos, Surfen im Internet, Musikhören und Spielen aktiv zu nutzen. Solche Aktivitäten verlangten größere Bildschirme, deswegen nahmen Handys während der folgenden fünf Jahre an Größe und Leistung stets zu.

2007 veröffentlichte Apple sein iPhone – das erste Smartphone mit Touchscreen und mit eigenem Betriebssystem Apple iOS. Und kurz danach tritt auf den Markt ein weiterer Gigant der digitalen Welt – Google Android. Bis heute teilen sich die beiden Smartphone-Betriebssystemen den Marktanteil von 98%.

2008 entstanden die ersten Vertriebsplattformen für Apps – App Store von Apple und Google Play Store. Es war ein großer Sprung nach vorne in Bezug auf die Sicherheit bei der Verwendung von Smartphone Apps. Parallel dazu erschien das erste Smartphone, das kontaktloses Bezahlen (NFC) unterstützte – Samsung Nexus S. Seit 2013 wurde diese Technologie weltweit verbreitet und eingesetzt.

Das Mobiltelefon von heute ist nicht nur ein Kommunikationsgerät. Das Smartphone öffnet uns ein Universum voller Möglichkeiten, unser Leben komfortabel und angenehmer zu machen. Wir brauchen nicht mehr ins Kino zu gehen, wir haben eine Filmsammlung in unserem Handy; keine MP3 Player mehr – mit Mobile Apps sind alle möglichen Songs verfügbar; kein Casino-Besuch, ein Mobile Casino ist nur einen Klick entfernt. Business via Smartphone ist keine Fantasie mehr. Und was kommt auf uns noch zu?

Schreibe einen Kommentar