Teclast X10HD 3G – im Test – DualBoot Windows & Android

Seit einiger Zeit besitze ich das Teclast X98 3G und bin damit wirklich sehr zufrieden. Auch wenn ich es bisher auf Zeitmangel noch nicht geschafft habe Windows 8 dort zu installieren gibt es für mich wirklich kaum ein besseres Tablet in dieser Preisklasse.

Grund genug also um das neue Teclast X10HD 3G mit DualBoot Windows 8 und Android mal näher unter die Lupe zu nehmen. Denn hier sind beide Betriebssysteme direkt parallel zueinander installiert und können jederzeit gewechselt werden.

Verarbeitung des Teclast X10HD 3G

Das Teclast X10HD 3G ist in schickem schwarz gehalten. Die Rückseite des Tablets besteht aus einer Magnesiumlegierung mit einer sehr hübschen matten Oberfläche. Praktischerweise sieht man keinerlei Fingerabdrücke auf dem Material. An der unteren Seite befindet sich ein Dock Connector an den man eine Tastatur anschliessen kann. Neben dem Dock Connector befindet sich der micro Sim-Karten Schacht mit 3G Geschwindigkeit und ein micro SD-Slot. An der linken Seite befinden sich der micro USB Anschluss und ein mini HDMI Port.

Insgesamt ist die Verarbeitung hochwertig und stabil. Lediglich ein leichtes Knacken ist an den Teilen zu hören wo die Metallegierung und das Plastik aufeinander treffen.

Rueckseite des Teclast X10HD 3GTeclast X10HD im Test

Internet Speicher des Teclast X10HD 3G

Im Gegensatz um Teclast X98 3G hat das neue X10HD 3G 64GB Speicher. Dieser ist wegen der beiden Betriebssysteme allerdings auch wirklich nötig. Verbaut ist ein 64GB Hynix eMMC Speicher der für eMMC durchaus gute Geschwindigkeit erreichen kann. Bei Auslieferung des Tablets sind von den 64GB noch ca 20GB Speicherplatzim Windowsbetrieb und 13GB im Androidbetrieb frei. Wer unbedingt jedes Quentchen an Speicherplatz gewinnen möchte, könnte die, etwa 4GB große, versteckte Windows Wiederherstellungs Partition entfernen, das empfehle ich aber ausdrücklich nicht.

Im Geschwindigkeitstest erreichte der verbaute Speicher bei mir ca. 150MB/s beim Lesen und 50MB/s beim Schreiben von Daten. Für eine eMMC sind das durchaus gute Werte. Das Teclast X98 3G ist leicht schneller mit etwa 160MB/s beim Lesen und 58MB/s beim Schreiben.

Bildschirm & Touch

Der mit der IPS-Technik gefertigte Bildschirm löst mit satten 2560×1600 Pixeln auf und bietet eine Pixeldichte von 299 Pixel pro Zoll. Es ist sehr scharf und lässt kaum einen einzelen Pixel erkennen. Die Blickwinkelstabilität ist beim Teclast X10HD 3G wirklich gut. Durch die Verwendung von Glas ist die Ablesbarkeit bei direktem Sonnenlicht allerdings nur mittelmäßig.

Die Helligkeit ist subjektiv etwas heller als bei meinem X98 3G und wirklich sehr gut (280 lux). An den Rändern lässt sich mit etwas Mühe ganz leichtes color bleeding wahrnehmen, das fällt im täglichen Betrieb aber nicht auf. Der Schwarzwert ist durchweg gut.

Das Ansprechen des Displays auf die Touch Bedienung ist gut. Ich konnte bei der Bedienung keine Lags oder Verzögerungen bei der Eingabe wahrnehmen.

DualBoot mit Windows 8 & Android

Wie bei vielen sehr neuen Tablets gibt es auch beim Teclast X10HD 3G eine Dualboot Funktion. Bei mir funktionierte der Play Store unter Android leider nicht von Anfang an. Eine lästiger TimeOut Fehler lies einen Download von Apps leider nicht zu. Da einige Nutzer auch dieses Problem haben, scheint Teclast bei der Firmware wohl etwas geschlampt zu haben.

Wie man den Fehler beseitigen kann zeigt TechTablets in einem YouTube Video.

Mittlerweile hat Teclast aber auch schon ein Update herausgebracht, dass den Fehler beseitigen kann.

Die Performance unter Android ist ok, ganz leichte Ruckler sind bei der Bedienung aber ab und an wahrzunehmen. Der Wechsel zu einem anderen Launcher hat bei mir die Probleme wesentlich verbessert. Ansonsten werden unter Android alle 4 Kerne ständig voll genutzt, was den Akku mehr belastet als unter Windows. Hier muss man mit einer um ca. 50 minuten kürzeren Akkulaufzeit rechnen. Eventuell gibt es aber auch dafür bald einen Fix.

Unter Windows 8 ist die Performance nicht zu beanstanden. Es wird hier auf die so genannte Bing Edition von Windows 8 gesetzt, die laut ersten Aussagen auch auf Windows 10 upgegraded werden kann. Insgesamt lässt sich Windows flüssig bedienen und macht wirklich Spaß. Wer allerdings auf den Chrome Browser setzt muss mit merklich langsamerem Seitenaufbau rechnen als mit dem integrierten Internet Explorer.

Performance

Mit dem integrieten Intel BayTrail Z3736F zeigt das Teclast X10HD 3G eine wirklich gute Performance die mit anderenTablets in höherer Preisklasse durchaus mithalten kann. Die vier Kerne takten mit bis zu 2.16Ghz und werden mit 2GB RAM unterstützt. Normaler Office Betrieb ist problemlos möglich, anspruchsvolle Spiele sind unter Windows mit der integrierten Intel HD Graphics aber nicht wirklich möglich.

Photoshop CS5 war unter Windows problemlos möglich, wenn auch manchmal etwas langsam in der Bedienung. Eine Maus sollte hier unbedingt benutzt werden.

Videoplayback in 1080p MKV und 4K sind ruckelfrei möglich.

Die verbaute WLAN Karte (Realtek Wireless 801.11n kann auch Bluetooth und bietet einen durchaus guten Empfang bei einer maximalen Geschwindigkeit von 150mb/s. Die Geschwindigkeit mit 3G war bei mir subjektiv etwas langsamer als mit dem Teclast X98 3G. Das integrierte GPS braucht etwas lange um den Satellit beim ersten Versuch zu finden, ist danach aber wesentlich schneller.

Gaming mit dem Teclast X10HD

Unter Windows ist Asphalt 8 (eines der meist genutzten Spiele Apps unter Windows) durchaus spielbar, aufgrund der sehr hohen Auflösung aber ab und an etwas langsam. Wird die Auflösung reduziert ist das Spieleerlebnis wesentlich besser.

Unter Android sind alle gängigen Apps und Spiele komplett ohne Ruckler oder Slow-Downs spielbar. Wirklich toll.

Batterie

Die sehr hohe Auflösung zieht natürlich auch etwas mehr am Akku als niedrigere Auflösungen. Trotzdem ist die Batterielaufzeit insgesamt wirklich gut. Unter Windows erreichte ich knappe 6 Stunden (bei 40% Helligkeit) mit Internet, Video und etwas Spielen. Android hielt, wegen des oben beschriebenen Problems nur etwa 5 Stunden durch.

Kamera(s)

Insgesamt sind im Teclast X10HD 3G zwei Kameras verbaut. Die vordere Kamera hat 2MP, die hintere Kamera 5MP. Die vordere Kamera macht nur durchschnittliche Bilder mit einem leichten rotstich, die hintere Kamera macht ganz brauchbare Bilder, die aber natürlich mit keiner normalen Kamera mithalten können. Allerdings fand ich die Qualität der Bilder etwas besser, wahrscheinlich auch dank des AutoFocus, als mit meinem alten Surface Pro 3.

 

Fazit zum Teclast X10HD 3G Test

Ich habe wirklich Spaß mit dem teclast X10HD 3G unter WIndows und Android. Wobei mir Windows 8 wirklich von der Bedienung und Leistung mehr Spaß macht als Android. Das Display ist dank der hohen Auflösung wirklich ein Highlight, so lange man sich nicht in direktem Sonnenlicht befindet. Die Akkulaufzeit ist gut, könnte aber noch etwas besser sein. Verarbeitung und Formfaktor sind sehr gut, die Kameras jedoch nur Durchschnitt.

Insgesamt kann ich das Teclast X10HD 3G für den Preis sehr empfehlen, wenn man ein gutes DualBoot Tablet sucht.

TeclastX10HD 3G kaufen

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Christian sagt:

    Sehr interessanter Test. Zur Zeit kann ich mich für Tablets auch begeistern und dieses Modell hier gefällt mir echt gut, vor allem da ja auch Windows und Android beide ihre Vorteile haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.