Soundbeamer 1.0: Kickstarter Finanzierung für zielgerichteten Lautsprecher

Soundbeamer 1.0: Kickstarter Finanzierung für zielgerichteten Lautsprecher 1

Ob Musik, Filme, Telefon- oder Videokonferenzen, bisher gab es nur zwei Möglichkeiten den Klang zu hören. Offen hörbar für jeden Kollegen, Freund oder Familienangehörigen über einen Lautsprecher, oder privat über kabelgebundene oder kabellose Lautsprecher. Doch jetzt gibt es eine dritte Option – und die ist wirklich abgefahren.

Das israelische Start-up Noveto hat eine patentierte Soundbeaming-Technologie entwickelt, mit der Audiosignale von verschiedenen Quellen abgespielt werden können, ohne aber andere Menschen in der Umgebung zu stören. Dabei ermittelt der Noveto SoundBeamer 1.0 den Standort des Hörers und sendet den Klang zielgerichtet in die Nähe der Ohren. Dabei entsteht eine räumlicher 3D-Klang, der von anderen Personen im Raum nur minimal wahrgenommen wird. Und das ohne kompliziertes Surround-Lautsprecher-Setup oder die Begrezung auf Stereo-Klang eines Kopfhörers.

Soundbeamer 1.0: Kickstarter Finanzierung für zielgerichteten Lautsprecher 2

Dabei ist der SoundBeamer einfach und unkompliziert zu bedienen. Über die Bluetooth 5.0 Schnittstelle kann sich der SoundBeamer mit jedem bluetoothfähigen Gerät, zum Bespiel einem Smartphone Laptop oder Smart-TV, verbinden.

Die Noveto Digital Sound Prozessoren (DSP) und Chipsätze werden über Algorithmen gesteuert und erzeugen dann die speziellen Wellen, die eine lautlose Klangübertragung möglich machen. Um erkennen zu können, wo im Raum sich die Zielperson gerade befindet, nutzt Noveto Gesichts- und Sprach- sowie eine Standorterkennung. Dadurch kann sich der Nutzer frei im Raum bewegen und hört dennoch immer seine Audioquelle.

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne bietet Noveto den Unterstützern die Möglichkeit die neue Technik nicht nur als einer der ersten weltweit auszuprobieren, sondern auch im Vergleich zum späteren Verkaufspreis zu sparen. So kostet der SoundBeamer in der Kampagne ab 345$. Gegen Aufpreis sind verschiedene Sondereditionen erhältlich.

Die Redaktion des Wissenschaftsmagazins Galileo konnte sich bereits von der neuen Technologie anhand eines Vorserienmodels überzeugen und war erstaunt. Der Beitrag zum verrückten neuen Sound-Gadget findet sich in der Galileo Mediathek: „Musik hören ohne Kopfhörer und ohne andere zu stören? Das geht mit einem verrückten neuen Sound-Gadget. Wir haben es getestet

Schreibe einen Kommentar