PrimeBook von TrekStore: 13,3 Zoll Ultrabook mit FullHD Display

PrimeBook von TrekStore: 13,3 Zoll Ultrabook mit FullHD Display 1

UltraBooks liegen dank kompakter Bauweise und stylishem Design voll im Trend. Mit dem neuen PrimeBook stellt TrekStore nun sein erstes UltraBook der neuen Premium-Line vor

Das PrimeBook ist sowohl in silber als auch in champagne erhältlich. Das Gehäuse ist komplett aus Aluminium gefertigt und lediglich 12,9mm dick. Ganz im Sinne der großen Vorbilder setzt TrekStore auch auf ein im Deckel eingebautes Logo.

In Sachen Hardware setzt TrekStore auf bewährte und hochwertige Bauteile. Erhältlich ist das PrimeBook in zwei Varianten:

Variante 1 • UVP 799€

  • Intel® Core™ M3-7Y30 Prozessor (bis zu 2,6 Ghz)
  • 4GB RAM
  • 128GB SSD
  • Intel® HD615 Grafikprozessor
  • mattes, 13,3 Zoll FullHD-Display mit IPS Technologie

Variante 2• UVP 999€ (128GB SSD) oder 1099€ (256GB SSD)

  • Intel® Core™ i5-7Y54 Prozessor (bis zu 3,2 Ghz)
  • 8GB RAM
  • 128GB oder 256GB SSD
  • Intel® HD615 Grafikprozessor
  • mattes, 13,3 Zoll FullHD-Display mit IPS Technologie

Beide Modelle verfügen über ein 13,3 Zoll großes IPS-Display mit FullHD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln. Die IPS-Technologie sorgt für eine gute Farbwiedergabe und einen stabilen Betrachtungswinkel. Wer lieber einen eigenen Bildschirm nutzen möchte, kann dies über den USB Type-C Anschluss mit Power-Delivery und Display-Port Unterstützung problemlos tun.

Ebenso kann man über USB Type-C über einen Adapter verschiedene weitere Funktionen nutzen: Darunter HDMI, USB 3.0, sowie die Stromversorgung.

Obwohl die Primebooks sehr flach sind verfügen Sie über einen 3,5mm Klinkenanschluss über den Kopfhörer oder Boxen angeschlossen werden können. Zusätzlich hat TrekStore einen FingerPrint-Sensor verbaut, den man zum Login auch über Windows Hello nutzen kann.

Mein Fazit zum PrimeBook von TrekStore

Mit den neuen PrimeBooks steigt TrekStore in den interessanten und hochpreisigen Ultrabooks ein. Ob sie sich in Leistung und Verarbeitung mit der Konkurrenz messen können, wird sich in einem späteren Test zeigen müssen.

>> Erhältlich sind die neuen PrimeBooks ab sofort unter anderem bei Amazon.

Kurz-Review

Mit dem Primebook C13 bietet der Hersteller Trekstor ein preiswertes 13-Zoll-Convertible an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis richtet sich an Käufer, die nicht nur auf die Kosten, sondern auch auf das Design achten und mit geringen Hardware-Spezifikationen leben können. Das Primebook C13 ist sehr gut verarbeitet. Alle Verbindungen sind eben und sauber. Nichts knarrt oder wackelt. Das mattsilberne Gehäuse sieht ansprechend aus. Zwei 360-Grad-Scharniere sorgen dafür, dass das Display in einer eingestellten Position bleiben kann. Das Gerät ist sowohl im Tablet- als auch im Laptop-Modus einsetzbar. Das Gehäuse ist eine Mischung aus Aluminium- und Kunststoffpaneelen und verwendet ein 360-Grad-Scharnier, um vollständig auf sich selbst zu klappen und in den Tablet-Modus zu gelangen.

Der Bildschirm des Primebook C13 hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080. Das Display hat eine geringe Helligkeit. Dies gilt aber auch für andere preisgünstige Convertibles. Aufgrund einer reflektierenden Bildschirmoberfläche kann es in hell erleuchteten Umgebungen schwierig sein, den Bildschirminhalt zu lesen. Das Kontrastverhältnis liegt auf dem normalen Niveau für ein Gerät mit diesem Preisschild. Das Primebook C13 verwendet den Celeron N3350 als CPU und Intels HD Graphics 500 als GPU. Mit 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz ist dies die einzige Hardwarekonfiguration, in der das Trekstor Primebook C13 verfügbar ist. Um die Speicherkapazität des Laptops zu erweitern, kann der Nutzer entweder eine M.2 SSD einlegen (ein M.2-Slot befindet sich hinter einer Wartungsluke) oder eine SD-Karte einschieben. Es werden SD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 128 GB unterstützt.

Was den Grafikprozessor betrifft, so verfügt das Primebook über Intels HD Graphics 500, eine preiswerte Grafikkarte, die nicht für anspruchsvolle Videospiele geeignet ist. Allerdings können einfache, Casual Games aus dem Windows Store problemlos ausgeführt werden. Da das Primebook C13 keinen Lüfter hat, gibt es kein Lüftergeräusch, über das man sich Gedanken machen muss. Im Leerlauf bleibt das lüfterlose Primebook C13 sehr kühl. Unter Last kann es jedoch recht heiß werden. Der Benutzer kann Audiodateien mit wenigen Einschränkungen wiedergeben. Auch wenn dem Primebook C13 der Bass fehlt, werden die Mitten und Höhen recht gut wiedergegeben. Das Primebook C13 weist eine moderate Leistungsaufnahme auf. Sicher, es gibt energieeffizientere Geräte, aber wenn man die Bildschirmgröße und die Hardwarekonfiguration berücksichtigt, scheint die Leistungsaufnahme dieses Geräts durchaus akzeptabel zu sein. Unter Last steigt der Energieverbrauch dieses Geräts auf über 20 Watt. Das Primebook C13 bietet nur eine begrenzte Anzahl von Optionen für den Anschluss externer Geräte. Das Convertible kann über Micro-HDMI an einen externen Monitor angeschlossen werden. USB-Anschlüsse sind ebenfalls verfügbar. Alle USB-Anschlüsse verwenden den USB 3.1-Standard. Einer der Ports ist ein Typ-C-Port. Das Trekstor Primebook C13 misst 320 x 210 x 15 mm (12,6 x 8,27 x 0,59 Zoll), wiegt 1,39 kg (3,06 Pfund).

3 Comments
  • Techoxid

    Der schafft anscheinend bis zu 8 Stunden, das ist bei dem Preis ganz gut für ein Ultrabook.
    Wenn ich das 13 Zoll Gerät von TrekStore mit anderen Modellen der Konkurrenz vergleiche, dann ist es wirklich interessant.
    Was mich neben der Akkuzeit und einer flachen Bauweise ganz groß schreibe, ist ein leiser Betrieb. Dieses Notebook gibt es mit den Prozessoren, die nur eine passive Kühlung haben. Der Nachteil ist zwar eine geringere Leistung, als etwa beim Core i5-7200U, aber man wird nicht nur das Kühlergeräusch gestört.

  • IT-Tekkie

    Danke dir für den Vergleihc. Ich habe mal eine Frage zu den Grafikkarten, meinst du die reichen für aktuelle Titel aus oder sollte ich stattdessen ein Gaming Notebook heranziehen? Kenne mich mit OnBoard Grafikprozessoren nicht so gut aus. Gruß

Schreibe einen Kommentar