Power durch Sonne: Solar-Powerbank mit 12000 mAh

Kennt Ihr diese glühende Runde Kugel, die manchmal am Himmel erscheint? Klar, jetzt im Winter ist sie leider kaum zu sehen, im Sommer heizt sie uns glücklicherweise ordentlich ein. Und dass man mit Sonnenlicht nicht nur wunderbar bräunen kann, sondern auch Strom erzeugen ist uns glücklicherweise schon lange klar. Mittlerweile gibt es auch eine ganze Reihe Gadgets, die sich entweder direkt mit Solar-Strom betreiben lassen oder die Sonnenenergie in einem Akku speichern. Zur letzteren Kategorie gehört auch die Solar-Powerbank von Aukey, die nicht nur 12000mAh Strom mit sich herum trägt, sondern diesen auch vollkommen kostenlos mit Sonnenlicht nachtanken kann.

Aukey Soler Powerbank mit 12000 mAh

Ich besitze schon einige Powerbanks, die alle Ihre kleinen Vor- und Nachteile haben, aber eine Powerbank, die mit kleinen Solarpanels ausgestattet ist noch nicht. Grund genug mir diese mal genauer anzuschauen. Typisch für Aukey ist die gute Verarbeitung und das hübsche Design. Da die Powerbank natürlich besonders für den Außeneinsatz gedacht ist, sind alle USB-Anschlüsse mit kleinen Gummikappen gesichert, falls doch mal ein kurzer Regenschauer kommen sollte. Die Powerbank ist rundum griffig gummiert und lieht gut in der Hand. Mit ungefähr 300g Gewicht ist sie leicht genug um in der Laptoptasche oder auch Jackentasche mitgenommen zu werden.

Mit 12000mAh Leistung lassen sich die meisten modernen Smartphone 3-4 mal aufladen, bei Tablets reicht es noch für 2-3 Aufladungen. Damit das auch recht schnell geht kann man zwei USB-Anschlüsse nutzen. Einer stellt 2.4A Leistungen, der andere 1A bereit. Mein Moto Z liess sich so innerhalb von etwa 30 Minuten auf 80% aufladen, nach einer knappen Stunde war es komplett voll. Auch mit dem Moto Schnellladegerät geht es bei mir nicht schneller.

Solar-Panel und Taschenlampe als Zusatzfunktion

Als schöne Zusatzfunktionen gibt es eine integrierte Taschenlampe, die sich über ein längeres Drücken des Einschalters aktivieren lässt. Die LED ist nicht wahnsinnig hell, reicht aber aus um in der Dunkelheit den Schlüssel zu finden oder den Weg etwas auszuleuchten. Das integrierte Solar-Panel ist wirklich ungewöhnlich und ein nettes Gadget. Die Oberseite besteht aus einem Solar-Panel, dass mit Kunststoff versiegelt wurde. Legt man die Powerbank nun in die Sonne, lädt sich der interne Akku langsam auf. Das ist ein nettes Feature, allerdings darf man bei der Größe des Solar-Panels und der recht geringen Sonnenstrahlung hier in Deutschland nicht allzu viel erwarten. Rein rechnerisch sollte die Powerbank bei konstanter Sonnenstrahlung nach mehrerer Tagen wieder voll geladen sein, in der Praxis wird das aber nicht ganz so einfach.

Mein persönliches Fazit ist sehr positiv. Ich finde die Verarbeitung der Aukey Powerbank gut, besonders die gummierte Oberfläche gefällt mir. Die Leistung ist für mich vollkommen ausreichend und die LED gut für Situationen geeignet in denen man schnell etwas Licht braucht. Das Solar-Panel ist eine tolle Spielerei, bis die Powerbank aber damit voll aufgeladen ist, dauert es mitunter sehr lange.

Bei einem aktuellen Preis für die Aukey Solar Powerbank von etwa ca. EUR 31,48 (Mehr Informationen) kann ich aber eine Empfehlung aussprechen!

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Enrico sagt:

    Klar toll, dass man hier auf erneuerbare Energien zurückgreift. Bedeutet aber ja auch, dass man sein Smartphone auch selbst dann aufladen kann, wenn weit und breit keine Steckdose zu finden ist. Hat klar Vorteile und kann vielleicht sogar auch in mancher Notsituation helfen – aber ist doch auch schön, wenn das Ding einfach mal aus ist..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.