DIY-Reparatur – Was empfiehlt sich, was nicht?

Smartphone selber reparieren

Wenn das eigene Smartphone plötzlich kaputtgeht, ist das immer sehr ärgerlich. Oft dauert es von der ersten Reklamation über das Einschicken zum Hersteller mehrere Wochen. Doch in vielen Fällen lohnt es sich, dass Smartphone selber zu reparieren. Etwas Geschick und die richtige Anleitung natürlich vorausgesetzt.

Wir zeigen euch, wann es sich lohnen kann das Smartphone selber zu reparieren und wann ihr besser die Finger davon lassen solltet.

Smartphone selber reparieren – Geht das?

Ob es sich wirklich lohnt, das Smartphone selber zu reparieren, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ist der Schaden nicht selbst verursacht und noch eine Garantie vorhanden, empfiehlt es sich den Schaden immer über den Hersteller abzuwickeln. Befindet sich euer Smartphone jedoch außerhalb der Garantie, oder habt ihr den Schaden selber verursacht, kann eine Do-It-Yourself-Reparatur bares Geld sparen.

Mit etwas Fingerspitzengefühl und dem richtigen Werkzeug lässt sich ein Display schnell austauschen, der schlappe Akku auswechseln oder auch kleinere Schäden zum Beispiel am Kopfhöreranschluss reparieren.

Defektes Display austauschen

Wohl jeder der ein Smartphone besitzt, hatte schon einmal die gefürchtete „Spider-App” mit der man scherzhaft ein gesprungenes Display bezeichnet. Und das geht schneller als man denkt – schon ein Sturz aus geringer Höhe auf das Display oder eine der Smartphone-Kanten genügt meist um das Display zu beschädigen. Ist die Beschädigung nur oberflächlich, bleibt das Handy oft bedienbar, schön sieht es allerdings nicht aus.

Bei vielen Modellen aktueller Handys ist das Display mit ein klein wenig Geschick und Aufwand leicht selber tauschbar. Aber Vorsicht: bei manchen Modellen bilden der Bildschirm, der Touchscreen und das Gehäuse eine fest verklebte Einheit, hier kann man versuchen mit einem Föhn vorsichtig den Kleber zu lösen. Informiert euch aber vor der Reparatur darüber ob ein Displaytausch in Eigenregie überhaupt machbar ist.

Benötigtes Werkzeug:

  • Plektrum und Saugnapf um Gehäuse und Bildschirm zu trennen
  • Pinzette und Spudger um Steckverbindungen auf der Platine zu lösen
  • Feinmechaniker-Schraubendreher in verschiedenen Stärken
  • Föhn um Verklebungen zu lösen

Schwierigkeit:

Je nach Modell kann die Schwierigkeit das Display zu tauschen von einfach bis unmöglich reichen.

Akku austauschen

Eines der Bauteile bei modernen Smartphones, dass häufig zuerst versagt, ist der Akku. Falsch aufgeladen, kann sich ein Smartphone-Akku in der Kapazität bereits nach wenigen Monaten stark verschlechtern. Das wissen die meisten Smartphone-Hersteller und geben deshalb auf Akkus nur sechs Monate Garantie. Bei manchen Smartphones lässt sich der Akku einfach selber austauschen, bei anderen Modellen hingegen ist er so fest mit der Platine verklebt, dass ein Austausch nur schwer möglich ist.

Wollt ihr euren Smartphone-Akku selber tauschen, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Achtet bei der Wahl eures Ersatz-Akkus darauf, keine Billig-Akkus zu kaufen. Diese sind von der Qualität oft minderwertig, schnell defekt und können im schlimmsten Falle sogar explodieren. Auch beim Ausbau des alten defekten Akkus ist einiges zu beachten. Seid sehr vorsichtig bei der Entfernung und vermeidet es den Akku zu beschädigen oder zu verbiegen.

Benötigtes Werkzeug:

  • Plektrum und Saugnapf um Gehäuse und Bildschirm zu trennen
  • Pinzette und Spudger um Steckverbindungen auf der Platine zu lösen
  • Feinmechaniker-Schraubendreher in verschiedenen Stärken
  • Föhn um Verklebungen zu lösen

Schwierigkeit:

Je nach Modell kann die Schwierigkeit den Akku zu tauschen von einfach bis unmöglich reichen.

Platine oder Prozessor austauschen

Die Königsdisziplin ist in den meisten Fällen eine defekte Platine oder gar den Smartphone-Prozessor selber auszutauschen. Es ist schwierig, an die benötigten Ersatzteile heranzukommen, noch schwieriger ist allerdings der Austausch. An diese Selbstreparatur sollte sich nur heranwagen, wer genau weiß, was er tut. Die Gefahr, das Smartphone komplett zu zerstören, ist sehr hoch. Ebenso wird für den Tausch einer Smartphone-Platine spezielles Werkzeug benötigt. Auch der Umgang mit einem Lötkolben und Erfahrung mit dem Löten sehr kleiner Bauteile sollte vorhanden sein.

Benötigtes Werkzeug:

  • Plektrum und Saugnapf um Gehäuse und Bildschirm zu trennen
  • Pinzette und Spudger um Steckverbindungen auf der Platine zu lösen
  • Feinmechaniker-Schraubendreher in verschiedenen Stärken
  • Föhn um Verklebungen zu lösen
  • Lötkolben mit sehr feiner Spitze (z.B. von RS Components)
  • Lupe zum Vergrößern kleiner Bauteile

Schwierigkeit:

Bei fast allen aktuellen Smartphonemodellen ist es sehr schwierig bis nahezu unmöglich die Platine oder den Prozessor selber auszutauschen.

Kamera austauschen

Auch der Austausch der Smartphone-Kamera ist kein einfaches Unterfangen. Aus Kostengründen werden die Kameramodule meist nicht mit der Platine verschraubt, sondern fest verklebt. Die Gefahr beim Austauschen der Kamera die Platine oder naheliegende Bauteile zu beschädigen ist sehr groß. Wagt euch also wirklich auch beim Austausch der Kamera nur an eine Selbstreparatur, wenn ihr genau wisst was ihr tut.

Benötigtes Werkzeug:

  • Plektrum und Saugnapf um Gehäuse und Bildschirm zu trennen
  • Pinzette und Spudger um Steckverbindungen auf der Platine zu lösen
  • Feinmechaniker-Schraubendreher in verschiedenen Stärken
  • Föhn um Verklebungen zu lösen

Schwierigkeit:

Bei fast allen aktuellen Smartphonemodellen ist es schwierig die Kamera selber auszutauschen, da das Modul oft mit der Platine fest verklebt ist.

Alternativen zur DIY-Reperatur des Smartphones

Traut ihr euch selber nicht zu das Smartphone zu reparieren, gibt es verschiedene Alternativen. Sogenannte Repair Cafés, die es in fast jeder größeren Stadt gibt, helfen Laien dabei elektronische Geräte selber zu reparieren. Die oft ehrenamtlich tätigen Experten verlangen für die Beratung meist nur eine Aufwandsentschädigung. Etwas teurer, aber immer noch wesentlich günstiger als eine Reparatur durch den Hersteller, sind viele Handy-Reparatur-Shops, die kleinere Reparaturen wie einen Display-Austausch, den Wechsel des Akkus oder andere Schäden meist innerhalb weniger Stunden reparieren können.

Schreibe einen Kommentar