Die Nintendo Switch OLED ist nett, aber ich will trotzdem eine Switch Pro für Zelda.

Die Nintendo Switch OLED ist nett, aber ich will trotzdem eine Switch Pro für Zelda. 1

Heute hat Nintendo die Nintendo Switch enthüllt. Das ist das OLED-Modell der Nintendo Switch, mit vielen Detailverbesserungen.

Eigentlich ziemlich cool, denn sie verfügt über einen größeren und leistungsfähigeren Bildschirm, bessere Lautsprecher und Ethernet-Kompatibilität. Der Kickstand ist breiter und verstellbar, und der interne Speicher kann auf 64 GB verdoppelt werden. Du kannst sie sogar in strahlendem weiß bekommen. All das sind willkommene Verbesserungen und ich bin ziemlich angetan, wie man auch in meinem ersten Artikel lesen kann.

Dennoch bin ich auch etwas traurig und ein wenig enttäuscht, denn mein Gefühl sagt mir, dass ich immer noch eine echte Switch Pro haben möchte. Doch es gibt noch Hoffnung.

Gerüchte über eine 4K Switch sind nicht neu. Es gibt sie schon seit Jahren, und zwar nicht nur von denen, die bei Nintendo arbeiten. Die verlässlichen Quellen deuten auf eine 4K-Switch mit ausreichend Details hin, dass die einzige plausible Erklärung – abgesehen von „Nintendo trollt Leaker“ – wäre, dass Nintendo bis zum richtigen Zeitpunkt wartet, um sie zu enthüllen.

Es ist nur noch nicht der richtige Zeitpunkt gewesen. Du weißt, wann es soweit ist. Vermutlich Zelda-Zeit. Es scheint, dass Nintendo die neue Switch im gleichen Zeitfenster wie die Fortsetzung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild (auch bekannt als Breath of the Wild 2) veröffentlichen wird.

Es ist durchaus möglich, dass Nintendo einen alternativen Zeitpunkt für eine Switch Pro mit einer leistungsstärkeren Switch im Hinterkopf hatte, bevor die weltweite Pandemie ausbrach. So wie es aussieht, würde es keinen Sinn machen, eine Switch Pro ohne Spitzentitel (wie zum Beispiel Breath of the Wild) oder ein ganz neues Mario) zu veröffentlichen.

Die Nintendo Switch ist in ihrer alten 1080p-Version immer noch ein Verkaufsschlager. Bloomberg berichtet, dass die Switch die am schnellsten verkaufte Konsole aller Zeiten sein könnte, die mehr als 100 Millionen Einheiten absetzen konnte.

Die Switch und Switch Light hatten genug Schwung, um ihre aktuellen Zahlen zu erreichen. Auch wenn Nintendo noch keinen Haupttitel von einer seiner Flaggschiff-IPs veröffentlicht hat, so war dies doch das letzte Mal mit Smash Bros. 2018 der Fall. Die Switch-Verkäufe werden nicht geringer, auch nicht mit wesentlich mehr. Sie bleiben einfach konstant, ähnlich wie der Preis.

Eine verbesserte Switch kann extrem wertvoll sein, um den Lebenszyklus der Plattform zu verlängern. Sowohl Sony als auch Microsoft haben mit Upgrades in der Mitte des Lebenszyklus Erfolg gehabt, um das Wachstum durch Live-Dienste zu fördern. Da dies ein größerer Faktor für Nintendo wird, wäre es von Vorteil, die Nutzerbasis nicht über verschiedene Plattformen zu fragmentieren.

Matthew Kanterman, Bloomberg

Der Launch der Switch OLED fällt mit dem im Oktober erscheinenden Metroid Dread zusammen und wird wahrscheinlich genug Impuls liefern, um die Verkaufszahlen bis 2022 auf einem hohen Niveau zu halten. Gerade auch mit Blick auf die Weihnachtsfeiertage. Fortlaufende Updates für seine Konsolen sind das, was Nintendo ständig macht. Wisst Ihr noch, wie viele Versionen es alleine vom 3DS gab?

So sehr ich mich auch über ein Metroid freue, es ist immer noch eine Nischenserie, die ein wenig mehr Nische ist als Zelda und Mario. Für mich ist es offensichtlich, dass Nintendo die großen Knaller vor Breath of the Wild 2 bewahren möchte.

Ich bin kein Gamer, der sich um die Grafikleistung schert. Schließlich bin ich ein Nintendo-Fan. Und Nintendo war nie berühmt dafür, die beste Grafikqualität zu liefern. Dieses Feld und die damit verbundene Schlacht überließ man immer Playstation und Xbox. Dennoch würde ich Breath of the Wild 2 mit mehr Grafikqualität durchaus zu schätzen wissen und ich denke, dass Nintendo auf andere Zelda-Liebhaber setzt, die genauso denken.

Schreibe einen Kommentar