Blendschutzfilter fürs Notebook: Aus Glare mach matt

Viele Displays aktuelle Notebooks haben leider einen entscheidenden Nachteil: Sind sind mit einer hochglanz-Beschichtung (oft auch glare, glossy, Comfy View oder TrueBrite genannt) beschichtet. Diese sorgt zwar für naturnahe und kräftige Farben und einen hohen Kontrast, kann aber beim Arbeiten im Freien oder in Räumen mit stärkerer Lichteinstrahlung sehr störend wirken. Entspiegelte oder matte Notebooks helfen dabei konzentrierter Arbeiten zu können. Leider werden jedoch viele aktuelle Notebooks nur mit glänzenden Bildschirmen ausgeliefert.

Blendschutzfolien für Notebooks

Abhilfe schaffen kann man hier mit einer matten Folie, auch Blendschutzfilter genannt. Diese wird auf den Bildschirm geklebt (keine Angst die Folien sind natürlich rückstandslos entfernbar) und reduzieren dann Blendungen und Reflexionen drastisch. Natürlich sind diese Notebook Blendschutzfolien auch für andere Monitore und auch für Touchdisplays erhältlich.

Das Problem älterer Blendschutzfolien, die den Bildschirm abgedunkelt haben wurde bei vielen Herstellern (auch bei 3M) mittlerweile behoben. So wird das Licht von Fenster oder der Sonne anders gebrochen um die spiegelähnlichen Reflexionen zu reduzieren ohne die Helligkeit des Displays herabzusetzen.

Anbringen der Blendschutzfolie

Bei den verfügbaren Blendschutzfolien gibt es zwei gängige Arten der Befestigung, die mit allen üblichen Notebook-Displays funktioniert. Ein vollständiges verkleben der Folie, wie bei Handy-Folien oder Folien für Tablets, ist nicht nötig. Die Gefahr dass bei der vollständigen Verklebung der Blendschutzfolie Staub oder Haare sowie Luftblasen bilden ist so nicht gegeben.

Die erste Möglichkeit der Befestigung ist mit transparenten, abwaschbaren Klebestreifen, die sich rückstandslos wieder entfernen lassen. Die zweite Möglichkeit sind eine Art von Laschen, die über den Rand des Displays geschoben werden können. Beide Arten funktionieren gut und reduzieren das Blenden bei Notebook Displays erheblich.

Zusätzlich können die Blendschutzfolien dazu beitragen die aktuelle Arbeitsschutzverordnung, welche vorschreibt dass jedem Arbeitnehmer ein Arbeitsplatz zusteht der frei von künstlichen Reflexionen oder Blendungen ist, umzusetzen.

Neben Notebook-Displays können auch Smartphones, Tablets und PC-Monitore mit unterschiedlichen Abmessungen mit solchen Blendschutzfolien ausgestattet werden.

Blendschutzfolien kaufen

Blendschutzfolien fürs Notebook

Die atFolix Blednschutzfolie ist für 17,3 Zoll (382,5 x 215,0 mm) Notebook-Displays passgenau zugeschnitten und ist hartbeschichtet. Eine spezielle Silikonhaftschicht verdrängt beim anbringen die Luftblasen, so dass eine blasenfreie Anbringung möglich ist. Eine Anleitung, ein Putztuch und ein Rakel (zum Anbringen) liegen bei.

Die DIPOS Antireflex Folie ist für Widescreen-Notebooks mit 15,6 Zoll (345 x 194 mm) geeignet. Sie schützt vor Blendungen und Reflexionen  und natürlich auch vor Kratzern und Beschädigungen. Sie wird auch mit siner Silikonschicht angebracht, die blasenfreies verkleben ermöglicht. Adhäsion oder Klebstoff werden hier nicht verwendet.

Blendschutzfolien fürs iPad

Die Scriji Blendschutzfolie ist für iPads der 3. und 4. Generation (iPad 3 & iPad 4 retina) geeignet. Sie schützt nicht nur das Display vor Kratzern und Fingerabdrücken, sondern auch vor störenden Reflexionen. Sie wird mit einer abwaschbaren Klebeseite auf dem iPad angebracht, dies soll blasenfrei geschehen. Die Folie ist abwaschbar und wiederverwendbar.

Mehr Blendschutzfolien anzeigen

Hier klicken

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Kevin sagt:

    Klasse Sache. Habe ein Asus Notebook mit Glossy Display und wenn man z.B. in der Bahn oder im einem Zimmer wo die Sonne rein scheint arbeiten will, hat man oft Probleme mit dem Lesen auf dem Display. Und für den Preis eine gute Sache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.