10 einfache Technik-Spartipps die richtig Geld sparen

Sonos Reset

Technik kaufen: 10 einfache Geldspar-Tipps

Technik ist eins der schönsten und interessantesten Dinge auf der Welt. Denn sie vereinfacht oftmals das Leben und bietet obendrein noch sehr viel Spaß in ihrer Anwendung. Schöner wird es allerdings noch, wenn Kaufinteressenten die Technik günstig kaufen kann. Dann kann sich jeder von diesen noch mehr Technik leisten oder einfach für etwas anderes sparen. Wie das mit einfachen Mitteln funktioniert, soll in den nachstehenden 10 Tipps geklärt werden.

Tipp 1: Nicht jede Technik muss gekauft werden

Dieser Tipp sieht do auf den ersten Blick ziemlich widersprüchlich aus und implementiert, man solle sich gar keine Technik kaufen. Das stimmt nicht. Aber nicht jede Technik ist hilfreich oder bietet eine eigenständige Erweiterung. Ein Beispiel bieten die digitalen Sportarmbanduhren, die die Schritte zählen und zu mehr Leistung anspornen sollen. Auf den ersten Blick sieht das für Sportfans sehr interessant aus. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass Handys bzw. die App-Stores sehr viele Anwendungen umsonst anbieten, die das am Handy via GPS anzeigen. Da die meisten sowieso nie ohne Handy zum Wandern oder Joggen gehen, brauchen sie nur das App öffnen und los geht’s. An dieser Stelle kann der Nutzer bereits viel Geld für unnötige Technik sparen.

Tipp 2: Die Gesamtkosten reduzieren

Einige Technikartikel sind auf den ersten Anblick sehr günstig und wirklich ein Top-Angebot. Auf dem zweiten Blick fällt jedoch auf, dass der Stromverbrauch bei diesen wesentlich höher ist, als bei den anderen Geräten. Das sind versteckte Kosten, die den Gesamtpreis wieder nach oben treiben. Hier sollte der Kaufinteressent also aufpassen. Oder die Geräte haben beispielsweise einen Akku, der nicht vom Nutzer selbst gewechselt werden kann. Dann muss er die Geräte bei einem Wechselbedarf einsenden, welches Zusatzkosten verursacht. Diese sind dann die Versandgebühren, die Austauschkosten in Form von Arbeitskraft und sogar erhöhte Akkukosten hinzu. Ähnliches Phänomen ist bei Druckern zu beobachten, die beim Einkauf günstig sind, aber teure Druckerpatronen anbieten.

Tipp 3: Multitasking-Modelle bevorzugen

Ein manchmal einfacher aber doch logischer Spareffekt besitzen solche technischen Geräte, die bereits eine Multitasking-Funktion bieten. Das oben genannte Smartphone gehört natürlich dazu, welches schon erwähnt wurde. Aber auch die Smarthome-Geräte sind solche, die viele Technikgeräte in einem vereinen und somit die Gesamtkosten senken können. Zudem ist jeder Technik-Fan begeistert, wenn es wirklich zu Hause fortschrittlich zugeht und er alles mit einem Gerät steuern kann. Alexa & Co. gehören in diese Sparte.

Tipp 4: Bundles kaufen

Manchmal sind die wichtigsten Technikartikel in einem Bundle erhältlich. Es werden so Handys mit einem einfachen Tablett oder Bluetooth-Player angeboten oder es erscheinen Laptops mit Kopfhörer und Laptoptasche als Gesamtpaket. Selbst wenn der Kaufinteressen sie nicht selbst braucht, gibt es immer jemanden im Umkreis, der die Extras gut gebrauchen könnte. Der freut sich, wenn er diese Artikel entweder geschenkt bekommt oder für günstiges Geld abkauft.

Tipp 5: Auslaufmodelle kaufen

Auslaufmodelle sind oftmals eine sehr günstige Gelegenheit, die oftmals ausreichend sind. Sie werden meistens aus lagertechnischen Gründen verkauft. Ein anderer Grund kann auch sein, dass bald ein Nachfolgemodell auf den Markt kommt, welches wesentlich teurer ist. So sind die Auslaufmodelle oftmals als wahre Schnäppchen zu kaufen.

Tipp 6: Newsletter-Anmeldungen

Onlineshops bieten oftmals direkt eine Newsletter-Anmeldung an, die beispielsweise beim nächsten Kauf einen Rabatt von 5 bis maximal 20% anbieten. Das sollte der Technik-Fan auf jeden Fall für seinen Einkauf sichern, bevor er seinen Einkauf tätigt. Zusätzlich sind die Nutzer mit den Newslettern wirklich über jegliche Rabatte informiert, die künftig aufkommen können.

Tipp 7: Gutscheinseiten nutzen

Oftmals gibt es Gutscheine für Technik. Auf der eigentlichen Herstellerseite sind sie manchmal versteckt. Es gibt allerdings Gutscheinseiten, die bewusst mit diesen locken. Die Kaufinteressenten sollten sich die entsprechenden Gutschein-Seiten ansehen, die Gutscheine dort direkt per Herstellernamen oder Shop-Namen suchen und sich die Gutscheine sichern.

Tipp 8: Vergleichsseiten nutzen

Es kommt manchmal zu einem konkreten Kaufwunsch. Dann kann der Kaufinteressent nicht mehr warten und er sollte auf Vergleichsportale gehen, die die günstigen und aktuellen Angebote anzeigen. Idealo.de ist solch ein Portal, welches die Artikel mit den aktuellen Rabatten sogar in Echtzeit ausweist.

Tipp 9: Schnäppchenseiten für die Geduldigen

Wer noch etwas Zeit mit dem Kauf hat oder grundsätzlich Technik günstig einkaufen möchte, sollte regelmäßig auf Schnäppchenseiten hineinschauen. Dort gibt es immer wieder tolle Rabatte, die eingestellt werden. Hierzu muss er lediglich bei Google & Co. „Schnäppchen“ eingeben und er findet sogleich mindestens 5 bis 7 Schnäppchenseiten.

Tipp 10: Verhandlungen mit Verkäufern

Wer gerne in physikalischen Geschäften einkauft und verhandeln kann, hat manchmal dabei Glück, einen Rabatt mit dem Verkäufer auszuhandeln. Einige Geschäfte bieten sogar die Möglichkeit an, sich die Konkurrenzpreise zeigen zu lassen, um dann ihre eigenen Preise reduzieren zu können.

Content Managerin und erfahrene Ghostwriterin bei Hausarbeit-Agentur

Schreibe einen Kommentar