Crypto Trading: 4 Tipps für Einsteiger

Crypto Trading: 4 Tipps für Einsteiger 1

In Bitcoin investieren hat bestimmt jeden schon einmal gereizt, besonders wenn wieder ein Rekord nach dem anderen gebrochen wird. Doch sind die Hürden für Einsteiger, die in Bitcoin, Ripple, Ethereum und IOTA investieren wollen oft so hoch, dass sich Anleger lieber für traditionelle Investments oder auch Bitcoin Aktien entscheiden. Das Investieren in Digitalwährungen ist jedoch einfach als gedacht – deshalb haben wir hier 4 Tipps für den leichten Einstieg in Kryptowährungen.

Eines der Hauptprobleme bei Investments in Kryptowährungen ist, dass es zwar Trends, Indikatoren und Signale gibt, die sich aber weit weniger verlässlich zeigen als bei klassischen Aktienkursen. Zudem sorgt die extreme Volatilität dafür, dass sich der Kurs schnell und sehr entscheidend ändern kann. Von satter Rendite bis hin zu maximalem Verlust vergehen manchmal nur wenige Stunden. Kaum ein Investment ist so leicht durch aktuelle Entwicklungen oder auch nur simple Tweets, wie zum Beispiel Elon Musks Statement zu Bitcoin, beeinflussbar wie Kryptowährungen. Das macht Vorhersagen nur sehr eingeschränkt möglich und ein Investment immer sehr riskant. Und im Gegensatz zum mittlerweile recht stabilen Kurs von Bitcoins, sind Altcoins noch wesentlich stärkeren Schwankungen unterlegen.

Krypto-Trading – Mehr als nur ein Glücksspiel?

Natürlich hat Trading mit Kryptowährungen auch immer etwas mit Glück zu tun, trotzdem ist ein Investment mittlerweile mehr als auf nur Vermutungen durchführbar. Detaillierte Analysen, fundamental und technisch, sowie eine ständige Beobachtung des Marktes sind jedoch unverzichtbar. Das mach Kryptoinvestments, wie bei Bitcoin Up, zu einer deutlich aufwendigeren Anlageform als klassische Aktien. Mit einem kühlen Kopf, einer guten Strategie und den folgenden Bitcoin-Investment-Anfängertipps kann sich die Mühe aber auch schnell auszahlen.

Nur Geld einsetzen, dass man auch verlieren kann

Selbst eine detaillierte Analyse, ein beobachten von Trends und immer ein Blick in die aktuellen Nachrichten kann nicht vor einer abrupten Kursänderung schützen, die den Kurs von Kryptowährungen schnell und stark beeinflusst. Auch unvorhersehbare Ereignisse wie die verlorenen Bitcoins von Mt. Gox oder dem Tod des Betreibers der Plattform Quadriga können den Kurs und das eigene Investment beeinträchtigen. Daher sollte ein Investment in Kryptowährung immer nur ein kleiner, und hoch spekulativer Teil, der eigenen Investmentstrategie sein. Konservative Ratgeber empfehlen hier ein Volumen von etwa 2 Prozent, wer risikofreudig ist, kann aber auch etwas mehr investieren. Trotzdem gilt: Wo es eine große Rendite zu erwirtschaften gibt, ist das Risiko eines Totalverlustes auch immer sehr hoch.

Planvoll investieren

Renditechancen und hohe Gewinne finden sich täglich, besonders bei den Altcoins wie Ethereum, Ripple oder IOTA. Doch wer immer erst investiert, wenn der Kurs bereits stark gestiegen ist, kauft of womöglich kurz vor einem Abwärtstrend. Auch das kurze Halten von Positionen, das sogenannte Scalp Trading birgt große Risiken. Schliesslich muss man ständig den Kurs im Auge behalten um schnell reagieren und verkaufen zu können. Doch hat man sich verschätzt, verkauft man dann lieber mit Verlust oder wartet auf bessere Zeiten?

Hier ist es sinnvoll, sich vor dem Investieren in Kryptowährungen eine eigene Strategie zu erarbeiten und an dieser auch festzuhalten. Hat man ein Kryptowährung zum falschen Zeitpunkt gekauft oder ist gar auf ein Pump and Dump, also dass absichtlich aufblähen des Kurses mit einem kalkulierten Absturz, hereingefallen ist die Entscheidung mit Verlust zu verkaufen nicht immer einfach. Daher sollte man die Möglichkeiten der modernen Krypto-Handelsplatformen, wie Binance, dazu nutzen sich feste Grenzen für Gewinn und Verlust zu setzen. Das sorgt auf lange Sicht für ein erfolgreicheres Trading als nur dem Bauchgefühl oder Trendanalysen zu folgen.

Den Überblick behalten, sich nicht verzetteln

Der Markt der Digitalwährungen ist unübersichtlich und sehr schnelllebig. Jeden Tag erscheinen dutzende neuer Kryptowährungen. Schnell kann man hier den Überblick über die eigenen Investments verlieren und sich zu sehr verzetteln. Sinnvoller ist es, gezielt in die Top-10 der Kryptowährungen zu investieren um nur einige wenige Kurse dauerhaft im Blick behalten zu müssen. Wer sehr risikofreudig ist, investiert einen kleinen Teil in neue Kryptowährungen und hofft auf einen starken Anstieg. Dies sollte aber eher als Glücksspiel als als Investment angesehen werden.

Schreibe einen Kommentar