Mobile vs. PC – welche ist die bessere Plattform für Strategiespiele?

Immersive Umgebungen, dynamische Geschichten, unvorhersehbare Geschehnisse, taktische Herausforderungen und logisches Denken machen Strategiespiele zu dem, was sie sind und was viele so an ihnen lieben. Besonders in Deutschland sind Strategiespiele sehr beliebt, immerhin spiegeln sie wohl die deutschen Werte gekonnt wieder, immerhin geht es um die perfekte Organisation, das Aufstellen von Regeln und darum, zu jeder Zeit den Durchblick zu bewahren. Während der PC die am meisten verbreitete Plattform für Strategiespiele ist, gibt es inzwischen auch immer mehr mobile Strategiespiele, die bequem vom Smartphone oder Tablet aus gespielt werden können. Die meisten würden zwar behaupten, dass echte Videospiele auf die Konsole oder den PC gehören, dennoch gewinnt die mobile Spielewelt zunehmend an Bedeutung. Mit der immer besseren Technik heutzutage haben sich die Smartphones inzwischen in richtige Hightech-Taschencomputer entwickelt, die selbst die leistungsstärksten Spiele abspielen können.

Der PC – die Plattform für Strategiespiele

Der PC stellt noch immer die wichtigste Plattform für Strategiespiele dar. Spieleplattformen wie Steam und Plarium bieten eine Fülle an Online-Strategiespielen an. Vom Tower-Defense bis hin zum gigantischen MOBA oder MMORTS wird hier eine breite Palette an Games angeboten, viele davon auch kostenlos und im Falle von Plarium einfach im Browser zu spielen. Bisher können weder die Konsole noch das Mobilgerät mit der breiten Auswahl an Spielen mithalten, die für den PC verfügbar sind. Dabei bietet der PC jede Menge Vorteile beim Spielen, Gamer nennen hier besonders die Möglichkeit, den Rechner aufrüsten zu können, um beim Gamen eine noch bessere Leistung zu bringen. Der größere Bildschirm sowie Maus und Tastatur geben dem Spieler am PC zudem meist eine bessere Flexibilität und Steuerung. Trotz der konstanten Beliebtheit des PCs als Spieleplattform, kommt einem Medium immer mehr Bedeutung zu: Dem Mobilgerät.

Warum der mobile Hype?

Mobile Spiele werden immer beliebter und scheinen den Spielemarkt ziemlich umzukrempeln. Allein in Deutschland liegt der Marktwert der mobilen Spiele bereits bei knapp 450 Millionen Euro, bis 2022 wird ein Marktvolumen von über 480 Millionen Euro vorhergesagt. Spieleentwickler haben die wachsende Bedeutung des mobilen Marktes bereits erkannt, schließlich schaffen es immer mehr Hochleistungsspiele auf das mobile Endgerät. Battle-Royale-Hit PlayerUnknown’s Battlegroudns oder Shooter Fortnite sind zwei der Giganten, die inzwischen auch auf dem kleinen Bildschirm gezockt werden. Was überrascht, ist, dass diese ihren Konsolen-Counterparts oft in nichts nachstehen. Die neue Technik macht‘s möglich. Dabei bringt das Spielen am mobilen Endgerät einige Vorteile mit sich. Das Wichtigste ist, dass Spieler nicht mehr daran gebunden sind, zuhause zu spielen, wo die Konsole bzw. der PC stehen. Stattdessen ist das Lieblingsstrategiespiel immer mit dabei und kann ganz einfach auch in der Bahn, an der Bushaltestelle und in allen Pausen gespielt werden.

Bei der Frage, welches das beste Medium für Strategiespiele ist, scheiden sich die Geister. Sowohl der PC als auch das Mobilgerät bieten verschiedene Vorteile. Die Leistung der Smartphones heutzutage wird stetig besser, somit wird auch das Spielen am Mobilgerät immer beliebter und die Auswahl an hochwertigen Strategiespielen, MOBAs und Co. immer größer. Während viele alteingesessene PC-Gamer der Meinung sind, dass Strategiespiele nur auf den Rechner gehören, nimmt auch die Zahl der Spieler zu, die sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem PC spielen. Ob PC oder Mobilgerät lässt sich also nicht allgemein beantworten, denn es kommt immer auf die Vorlieben und Anforderungen des Spielers an.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.