Test: Elektrosmog Messgeräte

Elektrosmog steht seit vielen Jahren im Verdacht auf Dauer krank zu machen. Daher können Elektrosmog Messgeräte dabei helfen schädliche Strahlung zu messen und zu vermeiden. Zu schädlichen Elektrosmog gehören, unter anderem, Strahlung durch das Stromnetz, WLAN, Handystrahlung und mehr.
Doch welche Elektrosmog Messgeräte sind gut und welche zeigen falsche Werte an? Das versuchen wir in unserem Elektrosmog Messgerät Test zu zeigen.

Elektrosmog-Messgeräte im Test

OCS.tec Eletrosmog Messgerät TMT-819

In der Oberklasse der Feldstärke Messgeräte spielt das OCS.tec Gerät. Damit kann man sowohl Feldstärke als auch Elektrosmog zuverlässig messen.  An der Vorderseite sind dreiachsige externe Rundsensoren angebracht, die eine punktgenaue Messung, selbst an etwas schwerer zugänglichen Stellen ermöglichen.

Dabei lassen sich mit dem TMT-819 Feldstärken, also die elektromagnetische Induktion elektrischer Gerät messen. Dazu zählen, unter anderem, Monitore, Stromverteiler und Stromleitungen, Fernseher, Handys und Handymasten, Router und andere Geräte mit WLAN aber auch Lecks in Mikrowellen. Direkt auf dem Messgerät lässt sich dann die gemessene Stärke des magnetischen Flusses ablesen. Die Werte lassen sich dabei in V/m, W/m² osder mW/cm² auf dem Display ablesen. Mit diesen Messwerten lassen sich dann Rückschlüsse über die Quelle der Strahlung und deren Stärke ziehen.

Wer die gemessenen Daten gerne auf einen PC zur genaueren Analyse übertragen möchte, kann dies über die RS-232 Datenschnittstelle tun.

Fazit zum TMT-819 Elektrosmogmessgerät im Test

Einfache Bedienung und eine genaue Messung, dank der externen Rundsensoren machen das TMT-819 zum idealen Messgerät für Elektrosmog in unserem Test.

 

esi Elektrosmog Indikator

Preislich auf einem ähnlichen Level wie das TMT-819 von OSC.tec bewegt sich der esi Elektrosmog Indikator. Anders als das TMT-819 verfügt das esi Messgerät nicht über externe Sensoren, sondern hat diese im Gehäuse integriert. Mit seinem erweiterten HF-Modus kann das esi Elektrosmog Messgerät über 15 LEDs 29 Abstufungen für die Messung von hochfrequenter Strahlung, auch Elektrosmog genannt, anzeigen. Schwenkt man das Elektrosmog Messgerät langsam vor sich, kann man so über die LED-Anzeige die Quellen für Elektrosmog in seiner Wohnung oder seinem Haus lokalisieren.

Fazit zum esi Elektrosmog Indikator im Test

Mit der Anzeige der Stärke elektromagnetischer Felder über LEDs ist das Gerät natürlich nicht so genau wie die Anzeige des TMT-819. Dafür ist der Ortungsmodus um Strahlung in Haus und Wohnung leichter finden zu können sehr praktisch.

Elektrosmog Messgerät PCE-EM29

Das PCE-EM29 Elektrosmog Messgerät verfügt wie das TMT819 von OS.tec über einen externen Sensor. Dieser ist in Ballonform oben am Gerät angebracht und kann Frequenzbereiche bis 3,5 Ghz messen. Die Rundsonde ist wie beim TMT-819 dreiachsig und damit sehr genau. Die Auflösung der Messung liegt bei 0,1mV/m; 0,1 µgA/m; 0,01 µgW/m² bei einer Genauigkeit von etwa ±1,0 dB.

Das Display ist vierzeilig und kann die Werte alle 400ms erneuern. Man kann einen Grenzwert einstellen, bei dessen Überschreitung ein Piepton erklingt. Im internen Messwertspeicher lassen sich 99 Datensätze ablegen, die jederzeit wieder abrufbar sind. Eine Verbindung mit dem PC gibt es leider nicht.

Betrieben wird das PCE.EM29 Elektrosmog Messgerät mit einer 9V-Blockbatterie, die ganz einfach ausgetauscht werden kann. Inklusive  Batterie wiegt das Gerät ca. 350g und ist sehr handlich.

Literatur zum richtigen Elektrosmog messen

Das richtige Messen von Elektrosmog ist nicht immer ganz einfach. Um wirklich sichere Messergebnisse zu erreichen, sollten Sie sich vorher gründlich über die richtige Messmethode informieren. Folgende Bücher können Ihnen dabei helfen.

Elektrosmog: Ursachen, Gesundheitsrisiken, Schutzmaßnahmen

In diesem Buch lernen Sie wie sich Elektrosmog auf die Gesundheit auswirkt, welche Krankheiten durch Elektrosmog ausgelöst werden können und wie man sich davor schützen kann. Auch gibt es eine Übersicht über die Grenz- und Vorsorgewerte bei Elektrosmog. Zusätzlich wird gezeigt, wie man Elektrosmog sicher und einfach messen kann.

Ständig unter Strom: Das Handbuch für Elektrosensible und alle, die ohne Elektrosmog leben möchten

Ständig unter Strom bietet eine interessante Mischung aus fundierten Informationen und wissenschaftlichen Erklärungen und praktischen Tipps für Elektrosensible. Neben eigenen Erfahrungen berichtet der Autor auch über baubiologische und therapeutische Möglichkeiten die das Leben Elektrosensibler erleichtern können.

Mobilfunk die verkaufte Gesundheit: Von technischer Information zur biologischen Desinformation. Warum Handys krank machen

Wie krank machen Elektrosmog und Handystrahlung wirklich? Der Autor informiert über Technik  und Biologie krankmachender Handystrahlungen. Kann Handystrahlung das Krebsrisiko steigern und welchen Einfluss hat Strahlung auf die Abwehrkraft. All diese Themen und mehr behandelt der Autor, Dr. med. Scheiner in diesem Buch.

Oft gesuchte Begriffe:

elektrosmog messgerät (1)

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Sandra sagt:

    Mein Mann arbeitet in der IT und hat so ein Gerät mal aus der Arbeit mitgebracht, um den Elektrosmog bei uns zu Hause zu messen. Mit teils erschreckenden Ergebnissen.

    Haben dann viele Geräte ausgewechselt und die Ergebnisse sind jetzt besser, wenn auch nicht ideal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.