[Test] Acurmin Plus – Erfahrungen und Berichte

AcurminPLUS ist eine ganz neuartige Kurkuma- Zubereitung, die gegenüber der gängigen Behandlung mit Kurkuma-Pulver und Piperin einige Vorteile bieten soll. Dabei soll das Kurkuma in einer für den Körper besonders verfügbaren Form bereitgestellt werden. Die Zubereitung scheint ähnlich wie bei Curcuflex zu sein.

Wir zeigen Euch in unserem Test, wie AcurminPLUS wirkt und welche Studien und Erfahrungsberichte es gibt.

AcurminPLUS Test & Erfahrungen

Was ist AcurminPLUS und wie wirkt es?

AcurminPLUS ist ein Nahrungsergänzungsmittel, dass Kurkuma-Extrakt und Vitamin D enthält. Normalerweise wird Kurkuma vom Körper sehr schlecht aufgenommen, daher wird vielen normalen Kurkuma-Kapseln Piperin beigefügt. Dieser schwarze Pfeffer erhöht die Aufnahme des im Kurkuma enthaltenen Curcumins und macht es besser verfügbar. Das klappt gut, jedoch reagieren einige Patienten auf Piperin mit Magenbeschwerden oder Reizungen. AcurminPLUS verwendet kein Piperin, sondern wird in mizellarer Form hergestellt. Normales Kurkuma-Pulver ist nicht wasserlöslich und kann deshalb nur schwer im Darm vom Körper aufgenommen werden. Das Curcumin in AcurminPLUS ist mit einer wasserlöslichen Schicht überzogen und sorgt so für eine 180mal höhere Aufnahme von Curcumin im Vergleich zu normalem Kurkuma-Pulver.

Zusätzlich ist in AcurminPLUS noch Vitamin D enthalten, dass sich in verschiedenen Studien als gute Ergänzung zu der entzündungshemmenden Wirkung von Kurkuma gezeigt hat.

In  zwei Kapseln Acurmin PLUS, der empfohlenen Tagesdosis, ist enthalten:

  • Curcumin (min 55mg)
  • Vitamin D (14µg)
  • Zusätzlich: Emulgator Polysorbat 80, Gelantine (Kapsel), Glycerin (Feuchthaltemittel), Curcuma-Extrakt in MTC-Öl, Cholecalciferol (Vitamin D)

Welche Erfahrungen gibt es mit Acurmin PLUS?

Bei Amazon wird Acurmin PLUS bisher von allen Patienten mit vollen 5 Sternen bewertet (Stand: 27.08.2016) Besonders gelobt wird die einfache Einnahme und die sehr gute Wirkung gegen Entzündungen. Auch bei Rückenschmerzen und anderen entzündlichen Prozessen soll Acurmin helfen können.

Ich selber nehme AcurminPLUS auch seit einigen Wochen und bin bisher sehr angetan. Im direkten Vergleich zu Curcuflex sind die Kapseln kleiner und lassen sich dank der weichen Schicht einfacher Schlucken. Die Farbe der Kapseln ist tiefrot und sehr homogen. Bei Curcuflex liessen sich bei den Kapseln unten oft Ablagerungen sehen. Ich habe nach der Einnahme von Curcuflex keine Nebenwirkungen, kein Aufstossen und keinen unangenehmen Geschmack wie bei Kurkuma Pulver. Nach einigen Tagen, fand ich, haben sich meine Magenbeschwerden reduziert. Auch einen positiven Einfluss auf meine Stimmung konnte ich beobachten.

Gibt es Studien zu Acurmin PLUS?

Acurmin PLUS wurde vom Hersteller Cellavent in Zusammenarbeit mit Oncotrition , einer Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie entwickelt. Der Fokus liegt auf der Erforschung von Ernährungsstrategien zur Verhinderung von Kachexie und der Entwicklung tumorpräventiver Strategien.

Zu mizellarer Formulierung von Kurkuma, wie bei Acurmin, gibt es eine Studie mit dem Titel „The oral bioavailability of curcumin from micronized powder and liquid micelles is significantly increased in healthy humans and differs between sexes“ aus dem Jahr 2014. In dieser Crossover-Studie  wurde die Aufnahme von Kurkuma-Pulver, microionized Kurkuma und mizellarem Curcumin bei 23 Patienten untersucht. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass die Aufnahme von Curcumin in der mizellaren Formulierung am besten funktioniert.

Fazit zur Acurmin PLUS Erfahrung

Ich selber habe gute Erfahrungen mit Acurmin gemacht, anderen Patienten ebenso. Auch die Studienlage scheint eine gute Wirkung und Bioverfügbarkeit zu belegen. Daher werde ich von klassischen Kurkuma-Kapseln mit Piperin auf Acurmin PLUS umsteigen.

Gibt es Alternativen zu Acurmin PLUS?

Neben Acurmin nutzt auch Curcuflex eine mizellare Form des Curcumins. Natürlich gibt es auch sonst klassische Kurkuma-Kapseln, die auf Piperin zur besseren Aufnahme des Curcumins im Körper sorgen.

Immuntherapie bei Krebs

Oft gesuchte Begriffe:

Acurmin plus (4) acurmin plus erfahrungen (1) mizell curcuma (1) mizell kurkuma (1)

Das könnte dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Susanne sagt:

    was macht ein Vegatarier, da in der Kapsel Gelatine enthalten ist?

  2. Leon sagt:

    Hallo! Hier ist immer nur die Rede von ARCUMIN Plus und der angeblichen Bioverfügbarkeit von 180 fach (von normalem Curcuma). Ist da CURCUFLEX nicht die bessere Alternative da der Hersteller eine Bioverfügbarkeit angibt, die fast doppelt so hoch ist wie die von Arcumin Plus, nämlich ca. 300 fach ! Ansonsten wäre da noch CURCUMIN-LOGES zu benennen, diue genau wie ArcuminPlus mit D3 versetzt sind und ebenso die 180 fache Bioverfügbarkeit angeben. Fazit: Da scheint doch CURCUFLEX die beste Wahl zu sein !?

  3. T.Bärens sagt:

    Hallo Heinz,

    oftmals steht so etwas zum Selbstschutz der Hersteller auf der Gebrauchsanweisung. Wenn Dir weder Arzt, noch Apotheker weiterhelfen können (die sollten es eigentlich, denn ein Hersteller darf tatsächlich keine Aussagen dazu tätigen), dann bleiben Dir wohl nur zwei Möglichkeiten: Entweder Du versuchst es selber oder Du lässt es lieber. Oder vielleicht doch eine Lösung: Kennst du einen Ökotrophologen? Vielleicht kann Dir so jemand ja weiterhelfen.

    Grüße

  4. Heinz sagt:

    Wer gibt Auskunft warum sich ACURMIN PLUS, offensichtlich mit Xarelto
    15 mg nicht verträgt? Mein Arzt und die Apotheke wissen es nicht. Cellavent
    „darf“ keine Auskunft geben, aber auf der „Gebrauchsanweisung“ steht, bei
    Blutgerinnungshemmstoffen, vorher den Arzt fragen.

  5. Stephan r. sagt:

    Ich habe Curcuma mit Piperin lange genommen, das Präparat von fairvital, und hatte sehr häufig Magenbeschwerden, von Sodbrennen bis Reizdarm. Da ich Curcuma zur Vorbeugung gegen Krebs nehme, habe ich das lange in Kauf genommen. Seit ich aber das Acurmin nehme, dass du empfiehlst, haben diese Beschwerden nach nur wenigen Tagen komplett aufgehört und ich fühle mich insgesamt deutlich besser. Kostet zwar mehr, aber wenn man z.B. die große Packung für 6 Monate nimmt, dann kostet es genau so viel wie die anderen Präparate, was ehrlich gesagt das fairerer Angebot ist, da man es eh längerfristig nimmt.

  6. T. Bärens sagt:

    Hallo Matthias,

    ich habe Ihren Erfahrungsbericht gelesen und kann das alles so unterschreiben. Der Preis ist zugegeben etwas happig, aber im Endeffekt spart man das Geld ja wieder ein indem man weniger Kapseln nehmen muss und letztendlich wird einem wirklich die beste Qualität geboten. Ich habe früher diverse Produkte probiert und war nie ganz zufrieden. Daher kann ich wie auch Sie allen anderen nur den Umstieg empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.