Technik von Morgen: Steckdosen mit App, Tragbarer Subwoofer, 3D aus dem Handgelenk

Schon verrückt was sich in den letzten Jahren auf dem Technologie-Sektor getan hat. Wer hätte vor 10 Jahren schon gedacht, dass man heute einen kleinen Tablet-PC mit den Fingern bedienen kann, oder ein Smartphone mit sich herum trägt, das mehr Leistung hat als die meistens stationären PCs vor 10 Jahren?

Smart-Power-Strip – Die Steckdose, die per App gesteuert werden kann

Smart Power Strip - Die intelligente Steckdosenleiste

Smart Power Strip – Die intelligente Steckdosenleiste

 

Die Steckdose ist per App steuerbar

Die Steckdose ist per App steuerbar

Bisher waren Steckdosen wenig innovativ. An oder Aus. Vielleicht noch ein Timer oder gar eine Master/Slave Funktion. Na gut, ein Überspannungsschutz sollte es auch noch sein. Doch jetzt sieht die neue Steckdoesenleiste „Smart Power Strip“ nicht nur cool aus, sondern kann sogar per App von der ganzen Welt aus gesteuert werden. Doch wenn das nicht schon cool genug wäre bietet die App noch einige nette Zusatzfunktionen. So kann man natürlich jede einzelne Steckdose separat schalten, aber auch einen Timer setzen und den Stromverbrauch messen. Unterstützt werden Android und Apple Smartphones und Tablets der neueren Generation. Wer misstrauisch ist, den wird die Benachrichtigungsfunktion freuen. So kann man sich benachrichtigen lassen wenn ein bestimmtes Gerät ein- oder ausgeschaltet wird. Benutzt da etwa jemand meinen Computer wenn ich nicht zu Hause bin? Oder hat die Katze mal wieder die Heizdecke zum aufwärmen angeschaltet? Jetzt weiss ich es sofort!

Momentan wird das Projekt über Kickstarter finanziert und soll, sofern es genug Unterstützer gibt, im nächsten Jahr erscheinen. Der Preis, über Kickstarter, liegt für eine Steckdosenleiste bei ungefähr 120$.

Woojer – Der Subwoofer zum umhängen

Woojer - Der Subwoofer für unterwegs

Woojer – Der Subwoofer für unterwegs

In den 90ern war es verdammt cool sich den batteriebetriebenen Ghettoblaster in Schrankgröße auf die Schultern zu wuchten und damit satt lärmend durch die Straßen zu ziehen. Heute kann leider fast jeder mit seinem Smartphone genug nervige Geräusche produzieren um in der Straßenbahn gelyncht zu werden. Woojer soll diesen Coolness-Faktor von satten Bässen unterwegs, ohne die Gefahr vom Mob gelyncht zu werden, zurückbringen. Doch damit nicht genug, bietet Woojer auch für Gamer eine intensive Immersion in dem es Geräusche „fühlbar“ machen soll. Erdacht von einem Audio-Ingenieur soll Woojer Musik und andere Meiden erlebbar machen. Das System funktioniert mit jedem Kopfhörer und wird einfach zwischen Device und Kopfhörer geschaltet. Getragen wird das Gadget einfach auf der Brust, schon kann es losgehen.
Erscheinen soll Woojer, falls die Finanzierung zustande kommt, ab April nächsten Jahres zu einem Preis von 59$. Leider vorerst nur in den USA.

3Doodler – Der 3D Drucker für die Hand

Drucken aus dem Handgelenk

Drucken aus dem Handgelenk

Teure 3D-Drucker für über 1000€ sind doch vollkommen nutzlos. Denn jetzt gibt es 3Doodler. Unterstützt von mehr als 25.000 Menschen mit einer Summe von über 2,3 Millionen Dollar soll 3Doodler noch in diesem Monat das basteln revolutionieren. Denn mit dem Doodler, der etwas größer als ein normaler Stift istkann man nicht nur 2-Dimensional zeichnen, sondern in 3D.  Die Idee ist so einfach wie genial. Der Doodler ist eine Art Turbo-Heisklebepistole mit deren Hilfe man Linien in alle 3 Dimensionen ziehen kann. ETwas Übung setzt das ganze natürlich voraus, denn das Plastik mit dem gezeichnet wird erkaltet sehr schnell. Welche coolen Ideen und Modelle damit aber umsetzbar sind, kann man auf der Kickstarter-Seite des Projektes nachlesen. Erhältlich sein wird der 3Doodler weltweit schon ab November und das ab nur 50€. Direkt bestellen kann man den 3Doodler auch bei Amazon.

You may also like...

5 Antworten

  1. Ralf sagt:

    Diese 3D Drucker sind genial und eröffnen ungeahnte Möglichkeiten.

    Erstaunlich,was im 21.Jahrhundert alles möglich ist….

  2. dielektro sagt:

    Die Entwicklung ist es die uns Menschen einholt, ich finde den Artikel echt gut geschrieben, wir alle müssen umdenken und uns fragen welche Maßnahmen unser Leben verbessern werden, und welche Spielereien wir uns leisten werden

    MFG

  3. Raul sagt:

    Das Gefühl kenne ich nur zu gut… wir können uns glaube ich überhaupt nicht vorstellen, was in 200 Jahren so alles selbstverständlich sein wird. Dinge, die wir uns heute nicht einmal im Traum vorstellen können. Ich meine… die Leute vor 200 Jahren hätten sich die Welt von heute wohl niemals auch nur erträumen können.

  4. Peter Berg sagt:

    Es ist einfach unglaublich was es immer für neue Produkte gibt. Ich möchte 200 Jahre alt werden, mur um zu sehen was dann alles möglich ist.

  5. Jan sagt:

    Schade das es den Woojer erst in den USA gibt.
    Mal schauen ob ich den irgentwie importiert bekomme. Doch keine sorge, ich möchte damit niemanden belästigen, lediglich meine eigene Soundqualität verbessern 😉

    LG Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.