Neradin Erfahrungen von Patienten

Neradin ist ein neues rezeptfreies Arzneimittel, das bei Erektionsstörungen helfen kann. Es ist ohne Rezept in jeder Apotheke erhältlich. Neradin hat insbesondere gegenüber chemischen Potenzmitteln einige Vorteile. Das Arzneimittel Neradin hat keine bekannten Nebenwirkungen. Damit unterscheidet es sich von vielen anderen Potenzpillen, die zum Teil schwere Begleiterscheinungen (z.B. Sehstörungen oder Herzrhythmusstörungen) hervorrufen können. Auch Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt, das heißt, Neradin kann auch zusammen mit anderen Arzneimitteln (wie z. B. Blutverdünner, Antibiotika, etc.) eingenommen werden. Gegenüber den meisten der unzähligen frei verkäuflichen Potenzmitteln punktet Neradin damit, dass es als Arzneimittel geprüft und zugelassen, also auf Wirksamkeit und Unbedenklichkeit getestet wurde.

Erfahrungen mit Neradin

Da Neradin noch sehr neu ist, gibt es im Netz noch nicht viele Erfahrungsberichte.

  • Bei apomio schreibt ein Anwender, dass Neradin für ihn ein absoluter Volltreffer ist und sein Liebesleben wie ausgewechselt ist, seit er das Produkt nimmt. Ein weiterer gibt an, dass die Wirkung bei ihm nach ein paar Tagen eingesetzt hat und es ihm damit leichter fällt, eine Erektion zu bekommen und lange genug aufrecht zu erhalten, um seine Partnerin glücklich zu machen.
  • Auf Medpex berichtet eine Frau, dass ihr Mann mit Neradin eine stärkere Erektion als sonst hatte und dass durch Neradin der Sex besser sei als ohne. Ein anderer Anwender schreibt, dass er Neradin absolut weiterempfehlen kann.
  • Weitere Anwender haben Neradin auf versandapo.de bewertet und geben an, dass die eingetretene Wirkung ihren Vorstellungen entspricht, das Produkt hält, was es verspricht und sie sehr zufrieden sind.

Mehr Infos

Wie wird Neradin eingenommen?

Laut Hersteller und Packungsbeilage wird Neradin in Tablettenform angeboten und 3-mal täglich, jeweils eine Tablette, eingenommen. Es ist aber auch eine höhere Dosierung von bis zu 6-mal täglich einer Tablette möglich. Die Tabletten sollten mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Das Arzneimittel kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden.

Ab wann ist eine Wirkung zu erwarten?

Der Hersteller verweist auf seiner Webseite (www.neradin.de) darauf, dass Neradin über einen längeren Zeitraum kontinuierlich eingenommen werden soll. Dadurch soll auch eine langfristige Wirkung eintreten. Eine Einnahme über mindestens 4 Wochen wird empfohlen. Die Wirkung sei unabhängig vom Einnahmezeitpunkt. Das Arzneimittel muss somit nicht jedes Mal rechtzeitig vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen, bzw. auf die Wirkung gewartet werden. Dadurch kann der Sex spontaner erfolgen, als dies bei der vorangehenden Einnahme chemischer Potenzmittel möglich wäre.


Gibt es Alternativen zu Neradin?

Es gibt auf dem Markt eine große Anzahl an Medikamenten und freiverkäuflichen Präparaten, die eine bessere Standfestigkeit oder Hilfe gegen Erektionsstörungen versprechen. Die meisten davon sind allerdings meiner Meinung nach ihr Geld nicht wert und helfen nur dabei, Ihren Geldbeutel zu erleichtern. Außerdem gibt es eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln, um Erektionsstörungen zu begegnen. Der Großteil hat jedoch, in meinen Augen, wenig Wirkung und kostet sehr viel. Wer keine Tabletten einnehmen will, für den kann Deseo eine Alternative sein. Deseo ist ein natürliches Potenzmittel in Tropfenform, das es ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke gibt.

Fazit

Neradin ist ein neues Arzneimittel, das Erektionsstörungen offenbar ohne die üblichen bekannten Nebenwirkungen behandeln kann. Da das Präparat rezeptfrei erhältlich ist, kann den Betroffenen der Gang zum Urologen unter Umständen erspart bleiben. Genau vor diesem Arztbesuch drücken sich viele Betroffene gerne. Die geprüfte und bestätigte Wirksamkeit und Sicherheit lässt viele Männer hoffen. Auf weitere Erfahrungsberichte darf man gespannt sein.

Für weitere Informationen ist ein Bericht über das Produkt sogar auf der Homepage von Focus zu finden (http://unternehmen.focus.de/neradin.html).

Natürlich gibt es auch interessante und hilfreiche Literatur zum Thema, die ich empfehlen kann.


Mehr Infos

Einnahme & Dosierung von Neradin

Da Neradin eine gewisse Zeit braucht um eine Wirkung zu entfalten ist eine längerfristige Einnahme vorgesehen. Der Hersteller empfiehlt hier mindestens vier Wochen Einnahme von Neradin. Eingenommen werden soll es 3mal täglich vorbeugend (bis zu 6mal täglich bei akuten Fällen).

Neradin kann unabhängig von den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser eingenommen werden.

Inhaltsstoffe von Neradin

Neradin enthält als Wirkstoff  Turnera diffusa Trit. D4 100 mg sowie Lactose. Turnera diffusa wirkt traditionell nicht nur Fördernd für die Lust, sondern kann auch Anspannungen und Ängste lösen. Diese sind oft auch ursächlich für mangelnde Lust an Sex oder Libido. Turnera diffusa, auch Damiana genannt, ist einer mit den Malven oder Safran verwandte Art. Traditionell wird sie seit Jahrhunderten, unter anderem schon von den Maya, zur Steigerung der Libido und damit auch gegen Erektionsprobleme oder erektile Dysfunktion angewandt.

Dabei wurden die Blätter der Damiana früher zu einer Art Tabak verarbeitet und getrocknet und dann geraucht. Die sollte entspannend, stimmungsaufhellend und luststeigernd wirken. Da ist die heutige Einnahmeform als Tabletten oder Tropfen wie bei Neradin jedoch wesentlich schonender und einfacher.

Wie wirkt Neradin?

Das in Neradin enthaltene Damiana bringt einen ganzen Mix aus sekundären Pflanzenstoffen und Bitterstoffen mit sich:

  • Cineol, ein ätherisches Öl das auch in Eukalyptus oder Salbe vorkommt wirkt entzündungshemmend.
  • Der Bitterstoff Damianin regt die Durchblutung an (auch der Geschlechtsorgane)
  • Koffein wirkt bekanntermaßen anregend und stimmungsaufhellend
  • Arbutin wirkt antbakteriell
  • Das auch in Thymian enthaltene Thymol wirkt gegen Entzündungen

Dieser Mix aus verschiedenen sekundären Pflanzenstoffen, Bitterstoffen und anderen Wirkstoffen der in Neradin enthaltenen Turner diffusa kann so gegen verschiedene Beschwerden eingesetzt werden:

  • Leistungsschwäche
  • sexuelle Unlust
  • erektile Dysfunktion
  • Nervosität

Obwohl das Spektrum der Wirkung von Damiana recht breit ist, wird die Pfalnze, wie in Neradin, jedoch meist zur Behandlung von Erekstionsstörungen und Libidoverlust eingesetzt. Und dies nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen. Dabei kann Neradin mit Turnera diffusa bei Orgasmusschwierigkeiten, Erektionsproblemen oder vorzeitigem Samenerguss sowie sexueller Unlust bei Männern und Frauen eingesetzt werden.

Neradin Packungsbeilage

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Neradin. Wirkstoff: Turnera diffusa Trit. D4. Anwendungsgebiete: Entsprechend dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehört: sexuelle Schwäche.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Neradin®
Tabletten
Wirkstoff: Turnera diffusa Trit. D4

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
– Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
– Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
– Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
– Wenn Sie sich nach 6 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

WAS IN DIESER PACKUNGSBEILAGE STEHT
1. Was ist Neradin® und wofür wird es angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Neradin ® beachten?
3. Wie ist Neradin® einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Neradin® aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. WAS IST NERADIN® UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Neradin® ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen der weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane.
Neradin® wird angewendet entsprechend dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehört: sexuelle Schwäche.
Die Anwendung sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht andere vom Arzt diesbezüglich verordnete Arzneimittel. Bei anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON NERADIN® BEACHTEN?

Neradin® darf nicht eingenommen werden,
– wenn Sie allergisch gegen Turnera diffusa oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile sind,
– von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Neradin® einnehmen.

Kinder und Jugendliche:
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für diese Altersgruppe vorliegen.

Einnahme von Neradin® zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Es sind keine Arzneimittel bekannt, die Neradin® beeinflussen oder durch Neradin® beeinflusst werden. Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Einnahme in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte Neradin® nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Bei vorschriftsmäßiger Einnahme der für Neradin ® empfohlenen Dosen sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten.

Neradin® enthält Lactose.
Bitte nehmen Sie Neradin® daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE IST NERADIN® EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt bei:
– akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6×täglich, je 1 Tablette Eine über eine Woche hinausgehende Einnahme sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Arzt oder Therapeuten erfolgen.
– chronischen Verlaufsformen 1 bis 3×täglich, je 1 Tablette
Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren.

Die Tabletten werden unabhängig von den Mahlzeiten und mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Neradin® zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Neradin® eingenommen haben, als Sie sollten:
Bei Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann es bei Personen mit Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz) zu Magen-Darm-Beschwerden kommen oder eine abführende Wirkung auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Neradin® vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Nebenwirkungen sind bisher bei Neradin® nicht bekannt.
Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und der Arzt befragt werden.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte,
Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-
Kiesinger Allee 3,
D-53175 Bonn,
Website: www.bfarm.de anzeigen.
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST NERADIN® AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Blister und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über 25°C lagern.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Neradin® enthält:
Der Wirkstoff ist Turnera diffusa Trit. D4. 1 Tablette Neradin® enthält 100 mg Turnera diffusa Trit. D4.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Cellulosepulver, hochdisperses Siliciumdioxid und Magnesiumstearat.

Wie Neradin® aussieht und Inhalt der Packung:
Neradin® sind weiße, runde, gewölbte Tabletten. Neradin® ist in Packungen mit 20 und 40 Tabletten erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Pharmazeutischer Unternehmer:
Dr. Fischer Gesundheitsprodukte GmbH
Am Haag 14
82166 Gräfelfing
Tel.: 089 / 78 79 790 – 78,
Fax: 089 / 78 79 790 – 79
E-Mail: info@fgp-pharma.de

Hersteller:
Artesan Pharma GmbH & Co. KG
Wendlandstraße 1
29439 Lüchow

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2015.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 09/2015

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Christian Briegleb sagt:

    Nützt Neradin bei op. Entfernung der Prostata ?

  2. W.Schwerdtfeger sagt:

    Hilft Neradin auch mit 85. Jahren

  3. Nico sagt:

    Seit wann ist denn Neradin auf dem Markt? Und auf welche Wirkstoffe wird denn bei Neradin zurückgegriffen? Viele Grüße!

  1. 13. November 2015

    […] Möglichen machen soll die gute Wirkung die Pflanze Turnera diffusa (die auch in Neradin enthalten ist) die schon von den Maya als Aphrodisiakum genutzt worden sein soll. Aber ob die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.