6 pflanzliche Alternativen zu Deseo

Deseo ist ein homöopathisches Mittel, das bei Männern und Frauen zur Behandlung von sexueller Schwäche oder auch Unlust eingesetzt werden kann. Auch bei Potenzstörungen soll Deseo helfen können.

Oft führen psychische Ursachen zu den Gründen für sexuelle Schwächen. Diese Schwächen können plötzlich und einmalig auftreten oder auch in bestimmten, immer wiederkehrenden Situationen auftreten. Oft führen Probleme in der Partnerschaft, Stress im Beruf oder auch steigender Druck zu Ängsten die in sexuellen Schwächen gipfeln können. Dieses psychischen Blockaden können mit Deseo behandelt werden.

Der Wirkung von Deseo beruht auf der seit vielen Jahrhunderten bekannten Pflanze Damiana (auch Turnera diffusa genannt). Diese stammt aus Nordamerika, wird bis zu 2m groß und blüht leuchtend gelb.
Schon die Maya schworen auf die aphrodisierende Wirkung der Damiana.

Da Deseo homöopathisch ist, ist die Wirkung nicht ganz unumstritten. Ich habe in einem Artikel mal diverse Meinungen von Patienten zu Deseo zusammengetragen. Da die Wirkung von einigen als schwach beschrieben wird, möchte ich hier 7 pflanzliche Alternativen zu Deseo mit aphrodisierender Wirkung zusammenstellen.

#1 L-Arginin

L-Arginin ist nicht nur bei Sportlern sondern auch bei Menschen die unter einer Potenzstörung leiden recht beliebt. Arginin zählt zu den  semi-essentiellen  proteinogenen Aminosäuren und kann nicht nur über die Nahrung aufgenommen werden sondern auch im Körper durch Vitamine und andere Aminosäuren gebildet werden. Aus Arginin kann dann das gefäßaktivierende  Molekül NO (Stickoxid) gebildet werden. Dieses Molekül steuert die Weitung der Gefäße und damit auch Durchblutung und Blutdruck. Dies kann zur Steigerung der Erektionsfähigkeit des Mannes beitragen.
Beim Kauf von L-Arginin sollte man sich die Liste der Inhaltsstoffe anschauen und darauf achten, dass nicht zuviele Füllstoffe enthalten sind.

#2 Maca

Die Maca-Wurzel war schon den südamerikanischen Inka als Aphrodisiakum bekannt. Und auch heute noch wird sie in der Naturheilkunde bei Libidomangel und Potenzproblemem eingesetzt. Eine Studie des Massachusetts General Hospital in Boston mit 16 Patienten, die unter einer SSRI-bedingten sexuellen Dysfunktion leiden, zeigte dass die tägliche Einnahme von 3 Gramm Maca pro Tag die Beschwerden verbessern konnten. Eine weitere Studie der Universidad Peruana Cayetano Heredia in Lima konnte eine ähnliche Wirkung feststellen.

#3 Yohimbin

Yohimbin ist ein Indoalkaloid das vornehmlich in den Blättern und der Rinde des Yohimbe-Baums vorkommt. Yohimbin überwindet die Blut-Hirn-Schranke und kann durch zentrale Mechanismen den Blutdruck und die Herzfrequenz erhöhen. Dadurch kann es auch als pflanzliches Potenzmittel eingesetzt werden. Eine Wirkung kann allerdings erst nach ca. 2-10 eintreten.

#4 Roter Ginseng

Der hauptsächlich in Asien beheimatetet rote Ginseng ist eine traditionelle Heilpflanze die seit über 2000 Jahren bei Erektionsproblemen, Stress und Erschöpfung eingesetzt werden kann. Die Wirkung des roten Ginseng ist gegenüber des normalen Ginseng stärker. Man geht davon aus, dass die Inhaltsstoffe des roten Ginseng die Stickoxid Produktion im Körper steigert, was zu einer Erweiterung der Blutgefäße und somit auch einer besseren Durchblutung führt. Darüberhinaus beinhaltet der rote Ginseng einige den menschlichen Sexualhormonen ähnliche Stoffe, die regulierend wirken können.

#5 Butea Superba

Aus der traditionellen thailändischen Medizin ist die ausschliesslich im Regenwald zu findende Kriechpflanze Butea Superba bekannt. Die Wirkstoffe der Pfalnze befinden sich fast ausschliesslich in der Wurzel der Pflanze. Die Kombination von Flavonoiden, Glycosiden, und Sexualhormonen sind einen chemischen Potenzmittel nicht unähnlich. Die Blutgefäße können erweitert werden was zu einer erhöhten Blutzufuhr in den Genitalien führen kann. Zur Entfaltung der Wirkung wird eine Einnahme des Extraktes über mehrere Monate hinweg empfohlen.

#6 Kombinations-Präparate

Statt nur einen der pflanlichen Wirkstoffe einzunehmen, kann sich auch die Einnahme eines Kombinatios-Präparates lohnen. Diese verienen verschiedene Extrakte wie zum Beispiel L-Arginin, Maca-Pulver, Ashwagandha Pulver, Cranberry-Extrakt, Tribulus-Extrakt, Pangamsäure, Catuaba-Extrakt, L-Tyrosin, CDP-Cholin, NADH, Ingwer-Extrakt und Biopermine.

Fazit

Der Markt an Potenzmitteln ist fast unüberschaubar und leider auch von vielen „schwarzen Schafen“ bevölkert. Die Zeitschrift Ökotest hat 2010 freiverkäufliche Potenzmittel getestet und kam zu keinem guten Ergebnis. Wirkliche Hilfe scheinen nur rezeptpflichtige Mittel wie Viagra, Cialis, Levitra & Co

Oft gesuchte Begriffe:

pangamsäure errektionsprobleme (2) Kombiprodukt damiana l arginin (1) pflanzliche potenzmittel blutdruck (1)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.