Homöopathie und die „Lust“

„Homöopathie hilft bei allem – auch bei Schockzuständen“. Diesen oder ähnliche Sätze gibt es ja mittlerweile sogar von bekannten deutschen Versicherern. Und auch in der Werbung ist Homöopathie immer präsenter. Doch kann bis zur „Unkenntlichkeit“ potenzierte Arznei wirklich helfen? Zumindest darf ein Hersteller von einem Homöopathischen Präparat das die sexuelle Unlust bei Männern und Frauen wieder steigern soll nicht mit allzu vollmundigen Versprechungen werben, entschied das Landgericht München und verbot dem Hersteller die irreführende Werbung für sein Produkt. Hauptbestandteil seines Produktes ist die Pflanze Damiana, auch turnera diffusa genannt, natürlich extrem potenziert. Geklagt hatte der Verband sozialer Wettbewerb, dem diese Art der offensiven Werbung bei Potenzstörungen sauer aufgestossen war.

Die so genannte Potenzierung eines homöopathischen Mittels bedeutet nicht, wie man annehmen könnte, dass der Wirkstoff in stärkerer Konzentration enthalten ist, sondern, im Gegenteil, dass der Wirkstoff immer weiter verdünnt wird.

Daher urteilte das Gericht, dass „… homöopathische Arzneimittel generell keine messbare Wirksamkeit [aufweisen]“ sowie dass „… die Wirksamkeit homöopathischer Mittel allgemein ebenso wissenschaftlich umstritten [ist] wie die Wirksamkeit der Turnera diffusa im Speziellen.“

Selbst Samuel Hahnemann, der „Entdecker“ der Homöopathie schreibt in seinem Standardwerk, dem Organon der Heilkunst dass es „… unmöglich ist, die Libido mit Homöopathie zu erhöhen”. Schwer verdaulich für jeden Homöpathie-Überzeugten der meint mit Hilfe von Deseo & Co. seine Libido wieder aufbessern zu können.

Mehr Informationen dazu finden sich auch im Blog der GWUP, der generell sehr lesenswert ist.

Mehr zum Thema Deseo und von mir gesammelte Meinungen von Patienten finden sich im Deseo Test.

photo credit: gareth1953 the original via photopin cc

1 Reaktion

  1. Stefan sagt:

    Ich finde dass wenn die Homöopathie in der Lage ist Menschen zu helfen, dann ist es völlig egal wie sie wirkt. Wenn sie hilft, wie auch immer, dann hat sie meiner Meinung nach auch eine Daseinsberechtigung. Klar sollte aber auch sein, dass kein Schindluder betrieben werden sollte und Mittel zu überteurten Preisen verkauft werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.