Ultraflaches Jumper Ezbook im Test

Ultrabook sind seit Jahren voll im Trend, denn sie sind ultraflach, ultraleicht und sehen echt stylish aus. Doch leider ist der Preis von Ultrabooks oft sehr hoch. Der Hersteller Jumper möchte dem jetzt ein Ende setzen und bringt ein Windows 10 Notebook heraus, dass es optisch und leistungstechnisch mit vielen Ultrabooks aufnehmen kann und konkurrenzlos günstig ist. Doch wie gut kann die Qualität bei dem Preis wirklich sein? Wir haben einen ersten Blick auf das Jumper Ezbook für Euch geworfen.

Jumper EZbook im Überblick

Optisch macht das Jumper EZbook schon einiges her. Das 14 Zoll Große Notebook hat ein Gehäuse aus Aluminium mit auf der Rückseite beleuchtetem Logo. Vorne läuft das Gehäuse sehr flach zu, am hinteren Ende ist es etwas dicker und bietet Platz für die nötigen Anschlüsse. Auch die Leistung ist für solch ein kompaktes Gerät durchaus brauchbar. Ein Vierkern Cherry Trail Prozessor mit bis zu 1,8Ghz sorgt für Power, die mit 4GB RAM unterstützt werden. Als Grafikeinheit ist eine Intel HD Graphics verbaut, die nur für einfache Spiele geeignet ist. Für Office-Anwendungen, Internet und Photoshop ist sie allerdings vollkommen ausreichend.
Dazu kommen 64 GB EMMC Speicher, der über einen USB-Stick oder eine externe Festplatte erweitert werden kann. Der 14Zoll große Bildschirm ist recht lichtstark und hat eine gute Farbwiedergabe. Er löst mit voller HD Auflösung (1920×1080) Pixeln auf und bietet auf 16:9 wirklich eine gute Darstellung.

Keyboard und Touchpad sind gut verarbeitet, man muss allerdings beachten, dass es sich um ein QWERTY und nicht ein deutsches QWERTZ Layout handelt.

Auch die sonstige Konnektivität macht einen guten Eindruck. Es sind zwei USB-Anschlüße vorhanden, einer davon USB 3.0, der andere USB 2.0. Zusätzlich gibt es einen mini HDMI Port für einen Bildschirm oder Beamer und einen mini SD-Karten Slot über den der Speicher erweitert werden kann.

Der Sound wird über einen Stereo-Speaker abgespielt und ist durchaus ok, aber natürlich etwas schwach, da fehlt etwas an Resonanzfläche. Die im Bildschirm oben integrierte Webcam bietet eine Auflösung von 1,3MP und ist für Skype oder Videoaufnahmen geeignet, hat allerdings Probleme bei Gegenlicht.

Der mit 10000mAh sehr große Akku ist echt sehr gut und erlaubt eine Nutzung des Jumper EZbook von durchschnittlich 5-6 Stunden bei normalem Gebrauch.

Insgesamt ist das Jumper EZbook wirklich ein gutes Gerät zu einem echt fantastischen Preis!

Oft gesuchte Begriffe:

ezbook air notebook test (1)

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Alex sagt:

    Überlege gerade von meinem Macbook Air auf ein Windows Notebook umzusteigen und da kommt mir dieser Test gerade sehr gelegen. Es ist schon erschreckend, wie sehr sich Jumper beim Apple design bedient. Da hätte ich fast ein bisschen Angst, dass es im Zoll steckenbleibt :/

    Andererseits kann man bei dem Preis fast nichts falsch machen…

    Danke für den Tipp auf jeden Fall!

  1. 5. Dezember 2016

    […] den Mac Book Air Clon von Jumper, das EZbook 2 hatten wir bereits vor einigen Wochen schon berichtet. Optisch ist das EZbook 2 ein MacBook Air […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.