Tipps und Tricks für Visitenkarten

Wer schonmal selbst versucht hat selber professionelle Visitenkarten zu erstellen ist bestimmt schnell auf Probleme gestoßen. Den für eine wirklich gute Visitenkarten muss man einiges beachten. Geschäftliche Visitenkarten sollten vom Gesamtbild her professionell und weder zu bunt noch zu unruhig vom Schriftbild her wirken. Auch die Wahl der Schriftart ist von essentieller Bedeutung für ein seriöses Aussehen.
Im privaten Bereich ist man vom Design her natürlich viel flexibler. Das sind dann auch bunte Grafiken oder Fotos durchaus angemessen.
Möchte man die Visitenkarten drucken gibt es natürlich auch verschiedene Optionen. Zum einen kann man für den Druck der Karten auf eine Druckerei setzen, sowohl eine lokale Druckerei als auch eine Online Druckerei. Oder man produziert die selbst erstellten Visitenkarten zu Hause mit dem eigenen Drucker. Das birgt natürlich sowohl Vor- als auch Nachteile. Der Vorteil ist natürlich, dass die Karten sehr schnell und auch in kleinen Stückzahlen recht günstig produziert werden können. Im Handel gibt es verschiedene Papiersorten die bereits perforiert oder auf einem Papier verklebt sind. Nach dem Druck auf dem eigenen Drucker können die Karten dann recht einfach herausgetrennt werden. Bei einigen ist das auch mit doppelseitigem Druck möglich, bei vielen aber nur mit einseitigen Visitenkarten.
Der Nachteil besteht aber darin, dass normale Drucke aus dem Tintenstrahl-Drucker nicht wasserfest und auch nicht sonderlich UV-beständig sind. Zudem erreichen handelsübliche Drucker nicht die Auflösung einer guten Druckerei.
Die Qualität der Visitenkarten, selbst erstellt, aus der Druckerei ist natürlich wesentlich höher und auch schöner. Der Druck ist knack-scharf und in leuchtenden Farben. Auch sind innovative Papiere im Satin-Look oder metallic-Effekte möglich.

Mehr als nur Visitenkarten-Design gibt es bei Core Design Studio Webdesign, der Agentur für professionelles Webdesign und Webentwicklung aus Berlin.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.