Boox.to und Torboox Alternativen

Nach dem doch recht plötzlichen „Aus“  von Boox.to Ende Dezember 2013 hinterlässt die vielfältige Seite eine doch recht große Lücke. Daher möchte ich in diesem Artikel den Hack kurz beleuchten und danach Boox.top Alternativen nennen.
Auch wenn der Inhalt und die auf boox.to und Toboox zum Download gestellten Bücher von zweifelhafter Legalität waren, konnte Boox.to doch eine recht große Anzahl an Nutzern in sehr kurzer Zeit gewinnen. Dies hinterlässt natürlich die Frage wieso ein doch deutlich illegales Projekt eine so große Anzahl an Fans und „Kunden“gewinnen konnte.

Boox.to Alternativen

Boox.to – Bald doch ein Neustart?

Das Ende von Boox.to (vormals Toboox) kam für viele Nutzer mehr als überraschend und wirft natürlich auch einige verbleibende Fragen auf. Auf der Startseite von boox.to gabe es nur die kryptische Botschaft, dass die so genannte „Real World Alliance“, bis dahin gänzlich unbekannt, dass Boox.to gehackt wurde und keine „Paid-Warez“ gewünscht seien. Schon kurz nach dem Hack wurde die Nachricht verbreitet, dass ein Relaunch der Buchpiraten-Seite geplant sei. Diese Hoffnungen vieler E-Book-Freunde wurden jedoch knapp eine Woche später zerstört und die Domain zum Verkauf angeboten.

Was zum plötzlichen Abbruch des Projektes geführt hat ist ziemlich unbekannt. Spekuliert wurde und wird über den boox.to Hack aber natürlich sehr viel. So gab es im Quelltext der Seite einige verschlüsselte „Blöcke“ von denen vermutet wird, dass sie die Namen und Adressen der Boox.to Admins enthalten würden. Da die Downloadplatform für Ebooks auf Grund Ihrer doch recht offensichtlichen Illegalität natürlich auch im Fokus der Strafverfolgungsbehörden steht, müssten die Drahtzieher hinter dem Projekt natürlich sehr empfindliche Geldstrafen fürchten. Der ehemalige Gründer und selbst ernannter „Buchpirat“ Spiegelbest hatte das Projekt ja nach der Umstellung auf die so genannte „Paywall“ überstürzt verlassen. Ob auch dies nur eine vorgeschobene Ausrede war um den eigenen „guten“ Namen zu wahren lässt sich auch nur spekulieren.
Eine weitere Spekulation ist natürlich, dass der Hack nur vorgetäuscht war, weil den Gründern von Boox.to das Risiko zu groß geworden war und damit das Projekt beendet und das erwirtschaftete Geld beiseite geschafft werden konnte. Dafür spricht, dass viele der bisherigen Nutzer Ihren Account gegen Zahlzung von 10€ Anfang Dezember wohl wieder verlängert haben. Dies sollte nochmal eine große 6-stellige Summe in die Kasse der Gründer gespült haben. Die Verlockung dürfte also groß gewesen sein.

Kurz nach Schliessung von boox.to wurde als Alternative lul.to beworben. Diese quasi aus dem Nichts erschienene Seite bietet hoch professionell illegale ebooks zum Kauf an. Finanziert wird das ganze nicht durch ein Abo-Modell, sondern man zahlt Geld ein, mit dem man dann die ebooks für wenige Cent kaufen kann. Ein zeitlicher Zusammenhang regt dabei natürlich zu der Spekulation an, dass „Lesen & Lauschen“ das Neue Projekt als Boox.to Alternative von langer Hand geplant wurde.

Genau lässt sich das Rätsel um den Boox.to Hack wohl nicht mehr aufklären, eine spannende Geschichte ist es jedoch allemal. Sogar etablierte Medien wie die Neue Züricher Zeitung behandelten Boox.to in einem artikel.

Boox.to Alternativen

Doch was kann man bisherigen Nutzern von Boox.to nun als Alternative vorschlagen. Eindeutig illegale Angebote findet wohl jeder nach kurzer Google-Suche, daher möchte ich hier einmal legale Alternativen zu Boox.to vorschlagen, die auch nur wenig Geld kosten. DIese Liste wird von mir stetig erweitert, über Kommentare und Empfehlung für Ebook-Portale freue ich mich natürlich sehr.

Amazon-Prime

Kunden des Amazon Prime Angebotes (gegen Jahresbeitrag) können ein Buch pro Monat aus einer sehr großen Auswahl ausleihen. Dabei sind natürlich nicht die aller neuesten Bestseller, jedoch viele sehr gute Bücher. Nachteil ist hier natürlich die Beschränkung auf nur ein Buch im Monat.

Onleihe der Stadtbibliotheken

Eine moderne Version der altbackenen Stadtbibliotheken bietet die „Onleihe„. Hier kann man sich als zahlender Stadtbibliotheken-Kunde kostenlos aktuelle Bücher als ebooks ausleihen. Die Kosten für eine Jahresmitgliedschaft sind von Stadt zu Stadt verschieden, meist jedoch unter 30€/pro Jahr. Nachteil der Onleihe ist die begrenzte Verfügbarkeit der Bücher und der „Zeitdruck“ beim Lesen. Denn ist die Leihfrist abgelaufen, ist das Buch nicht mehr ledbar. Apps gibt es für Android und iOs. Neben Büchern kann hier aber auch Musik und Filme geliehen werden.

Ebooks leihen mit Scribd

Hinter dem etwas kryptischen Namen verbirgt sich eine legale Seite um Ebooks ausleihen zu können. Scribd.com bietet mehrere Millionen Ebooks und PDFs in verschiedenen Sprachen an. Leider ist die Auswahl in deutsch recht begrenzt und die Aktualität nicht sonderlich toll. Der Monatsbeitrag von Scribd beträgt 9 Dollar. Das Abo kann jeden Monat ganz einfach wieder gekündigt werden. Auch hier gibt es Apps für Android und iOS.

Skoobe

Auch Skoobe bietet viele Ebooks als Flatrate an. Die Monatsgebühr beträgt hier 9,99€ und ermöglicht den Zugriff auf über 30.00 teils recht aktuelle Bücher.

 

UPDATE 24.01.2014:

Auf der Seite von boox.to ist nun ein neuer Text zu sehen:

 ∞
boox.to
2012 – ?

Deutet dies vielleicht doch auf einen Neustart hin?

Oft gesuchte Begriffe:

boox to alternative (31) lul to erfahrung (15) TorBoox Alternative (14) buchpirat alternative (11) boox-to alternative (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.